Iserlohner Altstadt: Neuer Blick auf alte Häuser

Anzeige
„Neuer Blick auf alte Häuser in der Iserlohner Altstadt“ heißt es anlässlich des Kreisheimattages in Iserlohn am kommenden Samstag, 27. August. (Foto: Irmgard Mämecke)

Für die Exkursion Nummer 8 „Neuer Blick auf alte Häuser in der Iserlohner Altstadt“ anlässlich des Kreisheimattages in Iserlohn am kommenden Samstag, 27. August 2016, sind noch Plätze frei. Beginn der Führung ist um 13.30 Uhr am Strobeler Platz/Südstraße.

Zunächst geht es über die frühere Bahntrasse zum Fritz-Kühn-Platz. Rund um den Platz gibt es eine Reihe denkmalgeschützter Häuser, u.a. zwei westfälische Bürgerhäuser von wohlhabenden Kaufleuten gebaut, das Rampelmannsche Haus und das Gebäude des Stadtmuseums. Das Mastesche Fabrikenhaus in dem das Museum für Post- und Handwerksgeschichte zu finden ist, wurde hierhin transloziert und steht auf dem Gelände des alten Kirchhofs. Die Häuser sind trotz der Baustelle zugänglich.
Die Quartiersentwicklung Südengraben wird anschließend von Olaf Pestl, Geschäftsführer der Iserlohner Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft mbH (IGW) vorgestellt. Die Pläne für die Sanierung und Entwicklung des Quartiers haben das Ziel, möglichst viel der historischen Bausubstanz zu erhalten und auch künftig zu nutzen.
Danach geht es zum „Haus der kleinen Leute“ am Südengraben 28. Peter Treudt und Holger Lüders vom Verein „iserlohn denkmal e.V“ berichten über die Geschichte des über 200 Jahre alten denkmalgeschützten Hauses in unmittelbarer Nähe zur alten Stadtmauer. Es gibt Pläne für die Instandsetzung und künftige Nutzung des Hauses.

Zeugnisse der Zeitgeschichte

Nach einer kurzen Pause im Hof des denkmalgeschützten Hauses der Galerie Bengelsträter am Kurt-Schumacher-Ring 20, geht es weiter zum Mühlentor.
Die Bebauung der Straße Mühlentor hat ihre Ursprünge in den 1730er Jahren. Die Entwicklung dieses Quartiers im Bereich des früheren Mühlentors, das zur mittelalterlichen Befestigung gehörte, durch die IGW hat bereits begonnen. Die vorhandenen Häuser aus der Gründerzeit befinden sich teilweise in einem kritischen baulichen Zustand. Im Rahmen der Revitalisierung des Straßenzuges sollen auch Gebäude von historischer und städtebaulicher Bedeutung als Zeugnisse der Zeitgeschichte erhalten werden.
Der Rundgang endet gegen 16.30 Uhr am Strobeler Platz/Südstraße.

Anmeldung zur Exkursion

Anmeldung unter: www.maerkischer-kreis.de/kreisheimattag oder per e-mail an
kreisheimattag@maerkischer-kreis.de.
Weitere Information zur Exkursion: Irmgard Mämecke, Tel: 02372/ 12880 oder 0162/ 982 0181
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.