Mendelssohns "Lobgesang" in St. Aloysius

Anzeige
Iserlohn. Eines der populärsten Werke Mendelssohns wird am Sonntag, 2. April, um 17 Uhr in St. Aloysius zu Gehör gebracht, der sogenannte „Lobgesang“. Dabei handelt es sich um die 2. Symphonie von Felix Mendelssohn Bartholdy, die auch als Symphoniekantate bezeichnet wird. Für die Aufführung schließen sich drei Chöre und ein großes Orchester zusammen, insgesamt an die 180 Mitwirkende: Bach-Chor (Hagen), der Chor der Städt. Musikschule aus Castrop-Rauxel, der Kammerchor im Pastoralverbund Iserlohn und die Bayer-Philharmoniker (Leverkusen). Ferner wirken mit die jungen Gesangssolisten Franziska Ringe, Sopran, Anna-Doris Capitelli, Mezzosopran, und Michael Ha, Tenor. Dirigent ist Dekanatskirchenmusiker Christopher Brauckmann, der sich mit den Mitwirkenden, den Gemeinden des Pastoralverbunds und dem Förderverein Musica Sacra Iserlohn auf zahlreiche Besucher freut. Karten im Vorverkauf (15 Euro): Stadtinfo am Bahnhof, ALPHA Buchhandlung, Vinckestraße, und Pastoralverbundsbüro, Hohler Weg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.