Mit ÖKOStrom unterwegs (8) - KULTUR UND NATUR DRÜPPLINGSEN erfährt die Elektromobilität

Anzeige
Gerd Hiersemann
 
Gerd Hiersemann

KuN Drüpplingsen erweitert die Runde der EMobil Begeisterten


Elektromobilität ist einzigartig - und mit einer mittlerweile interessanten Modellvielfalt. Dazu gehört auch die Palette der Steckdosen Hybrid Fahrzeuge.
">http://www.lokalkompass.de/iserlohn/spass/erfahrungen-mit-plugin-hybrid-ev-beim-seriellen-betrieb-7-d464789.html

PHEV - Plugin Hybrid viel elektrisch gefahren

Mit ausreichender Reichweite bin ich im Nahbereich viel voll elektrisch unterwegs.
Auch bei größeren Stecken wurde von mir, immer dann, wenn die elektrische Reichweite überschritten wurde, im seriellen Betrieb wirtschaftlich weitergefahren. Jetzt nach 8000 km Fahrleistung habe ich einen guten Zwischenstand erreicht.

Mein Erfahrungsbericht

Da ich unterwegs jede vertretbare Möglichkeit nutze elektrisch zuzuladen kam ich auf einen Schnittverbrauch von 2,5 Liter Super auf 100 km. Das Ergebnis kann sich sehen lassen bei einem recht großen, allradbetriebenen Kombifahrzeug. In der Garage mit 100 % echtem Ökostrom geladen und bei Kurzstrecken im Alltagsbetrieb viel vollelektrisch unterwegs kommt es bei gelegentlichen Langstrecken immer wieder
zu Lademöglichkeiten, oft sogar noch kostenlos. Nachbarstädte erzeugen mit Lademöglichkeiten eine Magnetwirkung. In der Stadt Iserlohn sollte die Ladeinfrastruktur im Zentrum verbessert und den E-Fahrern zugänglich gemacht werden.

Meine Kostenbetrachtung

Im Vergleich zu einem preislich vergleichbaren konventionellen Kombi wurden in den ersten 7 Monaten nur etwa 40% Kraftstoff (Strom und Superkraftstoff im Mix) verbraucht. Da ist es spannend und abzuwarten wie nach einem Jahr Fahrdauer im Mai 2015 der Schnitt aussehen wird.

Mein Fahrstil

All das ist natürlich nur möglich bei einem sanften Fahrstil und Nutzung der Rekuperation der Bewegungs - und Bremsenergie in den Akku. Die ECO Taste, die die reichlichen Motorleistungen um ca. 20 % reduziert, war vielfach eingeschaltet. Trotzdem war ich stets zügig unterwegs.
Im Winter bei niedrigeren Temperaturen ist es wichtig das Fahrzeug ohne eingeschaltete Heizung zu starten und erst während der Fahrt stufenweise zuzuschalten. Sonst schaltet der Benzin - Motor willkürlich dazu. Die Sitzheizung wurde viel genutzt weil sie wenig Energie verbraucht. Die Möglichkeit über App die elektrische Zusatz Standheizung vor der Abfahrt einzuschalten ist für die Vorwärmung des 12 KW Akkus günstig und lässt den Fahrer seine Fahrt bereits komfortabel und angenehm warm beginnen.
Voll elektrisch fährt der PHEV bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h. Dann schaltet der Motor bzw. Generator automatisch dazu. Die zwei Elektromotoren unterstützen ihn mit der während der Fahrt und beim Bremsen erzeugten und gespeicherten Energie. Alles funktioniert vollautomatisch und lässt sich am Display nachvollziehen.
Weitere Erfahrungen werden jetzt im Winter sicher noch gemacht. Gern berichte ich wieder darüber.

Wer bei KuN DRÜPPLINGSEN mitmachen will und ggf. schon ein Elektroauto in der Region fährt kann sich melden unter kultur.und.natur@gmx.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.