Mord am Hellweg: Autor recherchiert für Krimi in Iserlohn

Anzeige
Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens, Autor Dr. Walter Wehner und Christiane Antons vom Westfälischen Literaturbüro begrüßten Rainer Wittkamp (von links), der zur Recherche für den „Iserlohn-Krimi“ drei Tage zu Besuch in der Waldstadt war.

„Mindestens ein Mord“ werde im nächsten Jahr in Iserlohn geschehen - soviel verriet Autor Rainer Wittkamp schon vorab. Denn Iserlohn nimmt teil an Europas größtem internationalen Krimifestival, das vom 17. September bis 12. November stattfindet.

Auch 2016 wird der „Mord am Hellweg“-Krimiband ein wichtiger Bestandteil sein. Ein großer Veranstaltungsreigen mit ganz unterschiedlichen „kriminellen“ Veranstaltungsformen und -typen wird in rund 23 Städten der Hellweg-Region über die Bühne gehen.

"Glaube.Liebe.Leichenschau"

Der Arbeitstitel lautet „Glaube.Liebe.Leichenschau“ und gibt die thematische Richtung vor. Namhafte deutschsprachige Krimiautoren werden zur Recherche in die Städte am Hellweg geschickt, um anschließend zum Ort eine Krimigeschichte zu schreiben. Was sie aus diesen Vorgaben machen, erfährt der Leser in knapp einem Jahr. „Es wird auf jeden Fall ein Krimi sein, der speziell auf Iserlohn ausgerichtet ist und so nur hier spielen kann“, erzählte Autor Rainer Wittkamp beim Pressetermin im Iserlohner Rathaus. Er schreibt den Krimi für die Waldstadt und war jetzt zur Recherche vor Ort, betreut von dem Iserlohner Dr. Walter Wehner, der selbst Autor ist.
„Es wird um einen Iserlohner gehen, der die Stadt als junger Mann verlassen hat und nun wiederkommt - mehr sag´ ich noch nicht...“

Lesungen an außergewöhnlichen Orten

Jeder Autor bzw. jede Autorin wird im Festivalzeitraum zu einer Lesung in die Stadt eingeladen, in der seine/ ihre Geschichte spielt. Die Orte der Lesungen stehen noch nicht fest - „häufig sind es außergewöhnliche Orte, auch mal solche, in die man normalerweise nicht hereinkommt“, so Christiane Antons vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V.
Rainer Wittkamp wurde in Münster/ Westfalen geboren und arbeitete bereits während seines Studiums der Kunstgeschichte, Soziologie und Theaterwissenschaft in Berlin als Regieassistent. Seit 1992 führte er Regie bei diversen Fernsehserien und betätigte sich als Producer, Dramaturg, Headwriter und Stoffentwickler für namhafte Produktionsfirmen. Seit Mitte der 90er Jahre schreibt er auch Drehbücher für Familienserien und allerhand Kriminelles - wie z.B. „Die Wache“, SOKO Leipzig“ und „SOKO Wismar“. 2013 veröffentlichte er seinen ersten Kriminalroman „Schneckenkönig“, der Auftakt einer Serie um den Berliner Kommissar Martin Nettelbeck. Es folgten „Kalter Hund“ (2014) und „Frettchenland“ (2015).
Die „Mord am Hellweg“-Krimibände sind von Beginn an ein wichtiger Bestandteil des Krimifestivals. Die Bände begeistern alle zwei Jahre viele Fans mit ihren exklusiven Krimigeschichten, die an ihnen bekannten Orten spielen. Die Anthologie wird vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. (Herbert Knorr) und dem Bereich Kultur der Kreisstadt Unna (Sigrun Krauß) gemeinsam mit dem Kriminalschriftsteller Reinhard Jahn (H. P. Karr) lektoriert und herausgegeben. Der Band erscheint im Spätsommer 2016 im Grafit-Verlag, Dortmund.
Mehr zum Autor
Mehr Infos zum Krimifestival unter
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.