Traditionelles Strohkerlverbrennen am Iserlohner Aschermittwoch

Anzeige
Traditioneller Treff am Aschermittwoch in der Wermingser Straße mit Matjeshering von der Nordsee und "Medizin" von der gegenüberliegenden Engel Apotheke.

Nicht nur in Köln oder in Düsseldorf findet der Abschied vom Karneval mit einem „Trauermarsch“ durch die Innenstadt statt, sondern auch bei uns in Iserlohn.

So marschierten an diesem Aschermittwoch über 60 Mitglieder der 4. IBSV-Kompanie in Schwarz und mit Zylinder bekleidet und von dem IBSV-Spielmannszug begleitet von der Innenstadt zur Alexanderhöhe. „Stärkungen“ für den langen Marsch zur Alexanderhöhe gab es beim Treffpunkt am Neuen Markt, an den Zwischenstationen bei Gold-Friedrich an der Laarstraße, der Nordsee und der Engel-Apotheke am alten Rathausplatz sowie beim Klöneck.

Auf der Alexanderhöhe angekommen machte Edmund Mix in seiner Ansprache den Strohkerl für alle Verfehlungen der letzten tollen Tage verantwortlich. „Der Schweinehund war das“, klang es daraufhin aus dem Dunkel der versammelten Kompaniemitglieder. Mix versprach die kommende Fastenzeit bei Mineralwasser im Schießstand zu verbringen und eröffnete diese mit dem Abbrennen des Strohkerls. Zum gemütlichen Abschluss gab es im warmen Schießstand der Alexanderhöhe Matjeshering mit Salzkartoffeln.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.