Vorbereitungen für die Iserlohner Sommernächte 2017 auf der Zielgeraden

Anzeige
Präsentierten das Programm für die Iserlohner Sommernächte 2017: Werner Luck (li.), Beate Evers (3.v.l.), Harald Schepper (4.v.l.) und Kirsten Opris (3.v.r.) vom Citymanagement zusammen mit Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens (2.v.l.) und Sven Wiedemeyer (2.v.r.) vom veranstaltenden Live Project. In der Hoffnung auf eine sonnenverwöhnte Auflage 2017 hat Christoph Fischer von der Feuerwehr Iserlohn schon mal symbolisch die Wasserspritze in Stellung gebracht.
Iserlohn: Neuer Marktplatz |

Sven Wiedemeyer präsentierte symbolisch einen kleinen, von seiner Tochter selbst gezogenen Kastanienkeimling. "Solch ein zartes Pflänzchen waren die Iserlohner Sommernächte, als wir sie vor elf Jahren aus der Taufe hoben", verglich der Live-Project-Veranstalter, "inzwischen haben sie sich zu prächtigen Blumen entwickelt, die längst zu einem Iserlohner Aushängeschild weit über die Stadtgrenzen hinaus geworden sind."

Nur noch rund acht Wochen, dann ist sie wieder da - wie durch Geisterhand entstanden - die Gartenlandschaft auf dem Marktplatz mitten in der Iserlohner City. Dann dürfen die Iserlohner zusammen mit den tausenden Gästen aus nah und fern wieder gemeinsam feiern, schlemmen, Musik genießen und sich von Stelzenläufern, Straßentheatern und Walkacts verzaubern lassen.
Deshalb ging der Dank von Sven Wiedemeyer auch nochmals an die Iserlohner Politik. "Ein dickes Dankeschön für die sehr deutliche und über alle Parteigrenzen hinweg bekundete Unterstützung für die Sommernächte." Schließlich seien die Sommernächte nach wie vor ein Gemeinschaftsprojekt vieler, angefangen vom Veranstalter Life-Project und der Stadt Iserlohn über das Citymanagement bis hin zu vielen heimischen Einzelhändlern, Gastronomen, Gartenbaubetrieben und weiteren Sponsoren.
Auch Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens machte nochmals auf die Bedeutung der Sommernächte aufmerksam: "Die Sommernächte sind ein echtes Alleinstellungsmerkmal für die Waldstadt mit toller, einzigartiger Atmosphäre." Gleichzeitig bekannte sich Ahrens auch zum Marktplatz als Veranstaltungsort. "Hier mitten im Herzen der Stadt gehören sie hin."
Die Sommernächte 2017 sind mit fünf Einzelveranstaltungen an neun Veranstaltungstagen so umfangreich wie noch nie. Den Auftakt macht am 29. Juli "Iserlohn goes 50s", wo Oldtimer und drei Live-Bands die Besucher wieder in die 50er Jahre entführen.
Vom 3. bis 6. August heißt es dann wieder "Genuss pur - das Genießerfest". Das "Flagschiff" der Iserlohner Sommernächte besticht erneut mit seinem Mix aus Live-Bands auf der Bühne, Marchingbands, Walkingacts und kulinarischen Köstlichkeiten.
Nach einjähriger Pause dürfen sich die Iserlohner am 11. August zum siebten Mal auf die große "Open Air Fashion Show" freuen, bei der fünf Modehäuser auf einem 30 Meter langen Catwalk die neuesten Fashion-Trends präsentieren.
Premiere feiert hingegen im Rahmen des Summer Jam am 12. August die "Iserlohner Folk-Nacht" mit einem Programm von Dudelsack bis zu Irish Dance und von Whisky und Bier bis zu kulinarischen Leckereien "von der Insel".
Den Abschluss bildet in diesem Jahr dann schließlich die fünfte Auflage des "Beat Gardens" am 18. und 19. August.
Die Programmpräsentation verbanden die Organisatoren abschließend nochmals mit einem Appell um finanzielle Unterstützung. "Natürlich unterstützt die Stadt Iserlohn erheblich die Sommernächte. Doch ist diese Veranstaltungsreihe nur mit weiteren Förderern aus Wirtschaft, dem Handel und der Dienstleistung zu realisieren", so Sven Wiedemeyer, "deshalb rufen wir nochmals dazu auf, sich für die Iserlohner Sommernächte zu engagieren. Ob mit 200 Euro oder einem größeren Betrag, jeder Cent hilft wirklich, dieses attraktive Programm zu finanzieren."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.