Weihnachtsoratorium mit dem lyrischen Tenor Marcus Ullmann

Anzeige
Iserlohn: Johanneskirche | Marcus Ullmann
Der lyrische Tenor Marcus Ullmann wurde in Olbernhau in der Nähe von Dresden geboren. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er im Dresdner Kreuzchor. Er studierte an der Musikhochschule Dresden bei Hartmut Zabel und Margret Trappe-Wiel, später in Berlin bei Dietrich Fischer-Dieskau und in Karlsruhe bei Marga Schiml.
Nach seinem Studium, das er in den Bereichen Lied, Konzert und Oper mit Auszeichnung abschloß, führten ihn schon bald Engagements an das Staatstheater Mainz und die Semperoper Dresden. Es folgten Gastspiele am Teatro la Fenice, dem Teatro dell`opera di Roma, am Teatro Comunale Firenze und der Los Angeles Opera. Zudem war er in Boston im Rahmen des Early Music Festivals als Nero in Monteverdis "L'incoronazione di Poppea" zu hören.
Konzerte führten ihn in alle wichtigen Musikzentren Europas, nach Nord- und Südamerika sowie nach Japan, wo er unter anderem mit den Dirigenten Frieder Bernius, Ivor Bolton, Riccardo Chailly, Marcus Creed, Enoch zu Guttenberg, Ludwig Güttler, Kent Nagano, Hans-Christoph Rademann, Helmuth Rilling und Peter Schreier sang. Häufig ist er auch beim Dresdner Kreuzchor, dem Windsbacher Knabenchor und dem Thomanerchor Leipzig zu Gast.
Marcus Ullmann gab Liederabende bei vielen verschiedenen Kammermusikfestivals, so in Moritzburg und im finnischen Kuhmo, wie auch im Rahmen des West Cork Chamber Music Festivals, der Schubertiade Schwarzenberg und des Europäischen Musikfestes Stuttgart. Im vergangenen Sommer feierte er bei denSalzburger Festspielen große Erfolge mit Dvoraks „Zypressen“, die auch als CD-Einspielung bei hänssler vorliegen. Mit namhaften Pianisten musizierte er in der Wigmore Hall London, im Concertgebouw Amsterdam, im Opernhaus Kairo und in der Musashino Shimin Bunka Kaikan Hall Tokyo. Eine besonders intensive Zusammenarbeit verbindet ihn derzeit vor allem mit Alexander Schmalcz und Martin Stadtfeld.

Zahlreiche seiner Auftritte wurden von Rundfunk- und Fernsehanstalten mitgeschnitten; gerade in diesem Jahr entstand eine Videodokumentation des expressionistischen Klangsprechtheaters „Mann“ von Lothar Schreyer mit Marcus Ullmann in der Titelrolle an den Wuppertaler Bühnen. Außerdem belegt eine umfangreiche Diskografie seine Vielseitigkeit; in letzter Zeit erschienen solistisch besetzte Bachkantaten mit „Il Gardellino“, Franz Liszts Faust Symphonie in der Klavierfassung, die Uraufführung „Henry Dunant“ von Gion Antoni Derungs, sowie die Weltersteinspielung von Dvoraks Liederzyklus „Zypressen“

Mit dem Märkischen Motettenkreis Iserlohn „Collegium Cantorum“ hat Marcus Ullmann in einer Vielzahl von Konzerten zusammengearbeitet: Mendelssohn ELIAS (2000) und PAULUS (2003), J. S. Bach, Matthäus-Passion (2005), Weihnachtsoratorium Teil 1-3 (2007/2011), Teil 4-6 (2010), Bach-Kantaten (2012), h-Moll-Messe (2013).

Bei der Aufführung des Weihnachtsoratorium Teil 1-3 am Sonntag, 13. Dezember 2015, 17.00 Uhr, in der Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10, kommt dem Tenor Marcus Ullmann eine besondere Rolle zu. Zum einen ist er als Evangelist und Erzähler der Weihnachtsgeschichte die handelnde Person des Oratoriums. Zum anderen singt er die Arie „Frohe Hirten“, die an Schwierigkeiten kaum zu übertreffen ist. Bereits in einer Vielzahl von Konzerten in der Johanneskirche hat Marcus Ullmann seine Qualitäten unter Beweis gestellt.
Vorverkauf: Stadtinformation Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371-2171819/20, ALPHA-Buchhandlung, Iserlohn, Vinckestr. 9-13, Tel. 02371-29397 und Buchhandlung „die kleine“, Iserlohn-Letmathe, Hagener Str. 19, Tel. 02374-10109.
Die Konzertkasse ist am Sonntag, 13. Dezember 2015 ab 16.00 Uhr geöffnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.