Auszeichnung für Anton und Brigitte Höger

Anzeige
Peter Martin (li.), Vorsitzender des Beirats für Menschen mit Behinderung, und der stellvertretende Bürgermeister Thorsten Schick (re.) übergaben die Auszeichnung an das Ehepaar Höger. (Foto: Stadt Iserlohn)

Zum siebten Mal wurde jetzt der Preis des Beirates für Menschen mit Behinderung der Stadt Iserlohn verliehen. Der diesjährige Preisträger ist das Ehepaar Anton und Brigitte Höger.


Das Ehepaar HÖGER ist seit Jahren mit dem Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn, Alexanderstraße, ehrenamtlich verbunden. Sie sind die gute Seele des Hauses und kümmern sich um die Bewohner in allen Lebenslagen. Ist ein Gang zum Einkaufen notwendig, steht eine behördliche Angelegenheit an oder ist eine liebevolle Betreuung angesagt - immer sind Anton und Brigitte Höger zur Stelle.
Die Ehrung wurde im Varnhagenhaus Iserlohn durch den stellvertretenden Bürgermeister Thorsten Schick durchgeführt. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde vom Shanty - Chor "Romantik Sailors" Iserlohn unter der Leitung von Bodo Scheuch.

Preis würdigt außerordentlichen Einsatz

2010 vom Beirat beschlossen wurde dieser Preis 2011 zum ersten Mal vergeben und soll nach Willen des Gremiums möglichst jedes Jahr vergeben werden. Mit dem Preis werden Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen geehrt, die sich ehrenamtlich oder über ihr berufliches Engagement hinaus mit außergewöhnlichem Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderung in Iserlohn einsetzen. Mit dem Preis soll das Engagement besonders gewürdigt werden. Zusätzlich zu einer Urkunde ist der Preis mit 200 Euro dotiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.