Die Bauern laden Bevölkerung zum Dialog ein

Anzeige
Ulrich Brinckmann und Helmut Mikus (r.) vor dem großen Image-Plakat, das im Nordkreis an verschiedenen Stellen platziert werden wird.

„Als übergroße Einladungskarten“ möchte Ulrich Brinckmann, Schweinemäster aus Kalthof und stellvertretender Vorsitzender des Landeswirtschaftlichen Kreisverbandes Märkischer Kreis, die neuen großen Plakate verstanden wissen.

Bei der Präsentation dieser neuen Kampagne stellte Brinckmann gegenüber dem STADTSPIEGEL fest: „Wir laden alle Interessierten ein, mit uns Bauern Kontakt aufzunehmen, um über moderne Landwirtschaft ins Gespräch zu kommen und miteinander anstatt übereinander zu reden.“

Großes Brinckmann-Plakat

Brinckmanns Gesicht sowie das von zwei Süd-Kollegen wird am Rande von großen Durchgangsstraßen angebracht sein.
Ziel dieser Aktion ist, „gelebte Nachbarschaft“ zu zeigen und durch Transparenz, Offenheit, Gespräche und direkte Begegnungen die Akzeptanz für die moderne Landwirtschaft in der Bevölkerung wiederzugewinnen.
Brinckmann: „Wir erleben es immer wieder, dass es nur die extremen Haltungen gibt - entweder Bio oder Massentierhaltung.“ Brinckmann weiter: „Aber es gibt auch noch etwas dazwischen.“ Genau da wird der Kampagnen-Ansatz platziert sein.

Den Bauernhof-Besuch anmelden

Rechtzeitig ist auch die Internetseite www.landwirtschaft-im-dialog.de freigeschaltet sein. Hier kann der Interessierte einen Eintrag für den Besuch einen landwirtschaftlichen Betriebes vornehmen. Diese neue Kampagne hat übrigens einen langfristigen Charakter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.