Eröffnung des Iserlohner Weihnachtsmarkts

Anzeige
Weihnachtsmarkt und Klänge von den Stadtmusikanten verbinden viele Iserlohner mit ihrem Weihnachtsmarkt, der täglich, außer am kommenden Sonntag, bis Heiligabend seine Pforten geöffnet hat.
Es war, als wartete Halb-Iserlohn an diesen Donnerstagabend auf die Eröffnung seines Weihnachtsmarkts. Zwischen Heinevetters Schmiede-, Wendlers Glühweinhütte und der großen Bühne mit Weihnachtsbäumen mit einer Krippe geschmückt vor dem alten Rathaus gab es fast schon wie an Heiligabend kein Durchkommen mehr. Zur Eröffnung, nach einer kurzen Grußrede von Bürgermeister Dr. Peter-Paul Ahrens, spielten die aufs Herzlichste begrüßten Iserlohner Stadtmusikanten fast eine Stunde lang ihre Hits, mit vorweihnachtlichen Liedern bis zu dem bei den Iserlohnern besonders beliebten Highland Cathedral zum Schluss gegen 19 Uhr. Dazwischen zog ein bekannter Geruch von gebrannten Mandeln, Glühwein oder Hot-Dog über Iserlohns beliebtesten Platz, dem alten Rathaus. Auch das Wetter hatte ein Einsehen und sorgte für Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt für erste rote Nasen und kalte Ohren. Von manchem wurde bedauert, dass der gerade erst eröffnete Weihnachtsmarkt je nach Wochentag um 21 Uhr oder 22 Uhr schließen muss. Denn das gemütliche Ambiente um Wermingser- und Unnaer Straße ist nicht nur bei den Iserlohnern besonders beliebt, sondern auch bei den Besuchern, die zum Beispiel aus Hagen, Altena bis aus Lüdenscheid kommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.