"Es geht nur gemeinsam": Integrationsrat ruft zum Wettbewerb 2016 auf

Anzeige

Der „Preis des Integrationsrates – Es geht nur gemeinsam“ soll das Zusammenleben der Menschen in Iserlohn sowie die gegenseitige Akzeptanz und Toleranz der Kulturvielfalt fördern. Mit dem jetzt zum neunten Mal ausgeschriebenen Wettbewerb sollen bereits durchgeführte oder fortlaufende Projekte von Personen, Vereinen oder Organisationen, die sich um die Integration in Iserlohn verdient gemacht haben, gewürdigt werden.

Die Vorsitzende Erbil Eren lädt im Namen des Integrationsrates alle Iserlohnerinnen und Iserlohner sowie alle Gruppierungen, die ihren Sitz und/oder ihre Wirkungsstätte in Iserlohn haben, dazu ein, sich mit ihren Integrations-Projekten und -Aktivitäten an dem Wettbewerb 2016 zu beteiligen.

Teilnahme durch Bewerbung oder Nominierung

Die Teilnahme ist sowohl durch eine Bewerbung als auch durch eine Nominierung möglich. Die Vorschläge sind schriftlich einzureichen und müssen eine Darstellung des integrationsfördernden Projektes bzw. eine Begründung der Verdienste einer vorgeschlagenen Person enthalten.
Die Ausschreibung läuft bis zum 20. November. Bis dahin können Vorschläge an die Stadtverwaltung Iserlohn, Bereich Integration und Aufenthaltsrecht, Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn, geschickt werden.

Ausschreibung bis 20. November

Die Einsendung ist auch per E-Mail an integration-aufenthaltsrecht@iserlohn.de möglich. In der öffentlichen Integrationsratssitzung am 14. Dezember haben Bewerber die Möglichkeit, ihr Projekt bzw. ihren Vorschlag persönlich zum Beispiel mit Fotos oder einem Filmbeitrag vorzustellen. Der Integrationsrat entscheidet danach nichtöffentlich über die Preisvergabe.

Preisgelder und Urkunden

Der erste Platz ist mit einem Preisgeld von 400 Euro, der zweite Platz mit 250 Euro und der dritte Platz mit 200 Euro dotiert. Die Preisträger erhalten außerdem eine von Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und von der Integrationsratsvorsitzenden Erbil Eren unterschriebene Urkunde über ihre Verdienste.
Informationen zum Wettbewerb und zu den Ausschreibungskriterien sowie zu weiteren Angeboten wie zum Beispiel Sprach- und Integrationskurse für Menschen mit Migrationshintergrund finden Interessierte auf der Internetseite der Stadt Iserlohn.
Für weitere Infos steht zudem der Leiter des Bereiches Integration und Aufenthaltsrecht Hans-Georg Schreiber, Tel. 02371 / 217-1757, zur Verfügung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.