Fundsachen werden versteigert

Anzeige

Die Stadt Iserlohn erinnert an die Versteigerung von Fundsachen, die am Donnerstag, 8. Dezember, um 13 Uhr im Foyer des Rathauses I am Schillerplatz beginnt. Alle Interessierten sind herzlich zum Mitsteigern eingeladen. Über neunzig Fundsachen kommen „unter den Hammer“, darunter Werkzeuge, Taschen, Uhren, Brillen, Modeschmuck, Fahrräder und vieles mehr. Gut zwei Stunden hat Auktionatorin Diana Langner vom städtischen Fundbüro für die Versteigerung angesetzt.

Versteigert werden Dinge, die von ehrlichen Findern beim Fundbüro abgegeben, von ihren Verlierern aber offensichtlich nicht vermisst wurden. Nach einem halben Jahr endet die Aufbewahrungsfrist.

Vermisste Dinge noch schnell „retten“

Wer sich also jetzt an sein verlorenes Fahrrad erinnert oder einen anderen Gegenstand beim Fundbüro vermutet, der kann sich dort unter der Telefonnummer 02371 / 217-1613 melden und sein Eigentum noch bis Dienstag, 6. Dezember, vor der Versteigerung „retten“.

Im Internet kann unter www.iserlohn.de (im Menü Rathaus & Politik / Rathaus/ Fundbüro online anklicken) nachgeschaut werden, ob ein entsprechender Gegenstand beim Fundbüro abgegeben wurde bzw. es kann eine Verlustanzeige aufgegeben werden. 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.