Gedenkveranstaltung für Opfer des Nationalsozialismus

Anzeige

Die Stadt Iserlohn erinnert an die Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus, zu der Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens am heutigen Mittwoch, 9. November, einlädt. Sie beginnt um 18 Uhr am Gedenkstein für die Synagoge (Mendener Straße/Ecke Karnacksweg).

Nach der Ansprache des Bürgermeisters wird eine Totenehrung nach jüdischem Ritus durchgeführt. Anschließend berichten Mitglieder des Iserlohner Kinder- und Jugendrates von ihrer Gedenkstättenfahrt in das ehemalige Konzentrationslager Dachau. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von der Musikschule Iserlohn. Im Anschluss begeben sich die Teilnehmer auf einen Schweigegang durch die Innenstadt zum Mahnmal am Poth mit Zwischenstopps an den „Stolpersteinen“. Am Mahnmal wird Svenja Putscher für das FriedensPlenum an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern sowie ein Plädoyer für ein gerechtes und friedliches Miteinander auch heute halten. Die Veranstaltung endet mit Blumen- und Kranzniederlegungen am Mahnmal. Die Mahnveranstaltung ist eine gemeinsame Aktion von Pax Christi, FriedensPlenum sowie der im Rat vertretenen Parteien der Stadt Iserlohn.


Vortrag im Alten Stadtbad

"Vom Nationalsozialisten zum Pazifisten": Im Alten Stadtbad referiert Wolf R. Seltmann am morgigen Donnerstag, 10. November, über den erstaunlichen Lebensweg des Iserlohner HNO-Arztes Dr. Fritz Katz. Der Vortrag des Bildungsforums Aspekte beginnt um 19.30 Uhr; Anmeldung erwünscht unter 02371/21926-14 (Ulrike Garbsch).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.