Iserlohner Werkstätten bilden aus

Anzeige
Claudia Salterberg (l.) und Sebastian Hülle (hintere Reihe, 2. v.l.) begrüßten die neuen Auszubildenden bei den Iserlohner Werkstätten begrüßt. (Foto: privat)
Iserlohn. Auch im Jubiläumsjahr der Iserlohner Werkstätten, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern, wird Ausbildung groß geschrieben. Neu im Team der insgesamt 20 Auszubildenden sind seit dem 1. August Pierre Helle, Jasmin Ernst und Michele Pfeiffer (alle drei absolvieren eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin) sowie Regina Schreiner (Ausbildung zur Industriekauffrau). Außerdem hat Saskia Heucks ihr freiwilliges soziales Jahr begonnen.
Zum 1. September beginnt ein weiterer Auszubildender im Bereich Lagerlogistik und drei Teilnehmer des Bundesfreiwillendienstes bei den Iserlohner Werkstätten. Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2018 startet in diesen Tagen, Informationen dazu gibt es im Internet unter www.iswe.de.
„Wir schreiben Ausbildung einen sehr großen Wert zu“, unterstreicht Ausbildungsleiterin Claudia Salterberg, die sich freut, dass 80 Prozent der Auszubildenden aktuell in ein reguläres Arbeitsverhältnis übernommen werden konnten. Die Iserlohner Werkstätten zählen 265 Mitarbeiter sowie 1.100 Beschäftigte mit Behinderung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.