JRK: Wettbewerb der Schulsanitäter am Bömberg

Anzeige
Rund 60 Jugendliche gehen am Samstag in Iserlohn an den Start, um ihre Kenntnisse unter Beweis zu stellen. (Foto: JRK)

Gerade hat es zur großen Pause geklingelt: beim Gedrängel hinaus auf den Schulhof stürzt ein Mädchen auf der Treppe und schlägt sich das Knie auf. Wenige Minuten später ist ein Mitschüler mit seiner Notfalltasche zur Stelle und versorgt das Mädchen mit Verband und tröstenden Worten. Jugendrotkreuz-Schulsanitäter beweisen, wie soziales Engagement aussehen kann. Dass Übung den Meister macht, beweisen rund 60 Jugendliche am Samstag, 25. März, beim diesjährigen Schulsanitätsdienst-Wettbewerb des Jugendrotkreuzes (JRK).

Beginn ist um 10 Uhr in der Realschule am Bömberg, Schleddenhofer Weg 61. Zehn Gruppen aus Iserlohn und Umgebung stellen sich an diesem Tag der Herausforderung und vergleichen sich mit den anderen Kooperationsschulen.

Realistisch nachgestellte Notfälle

Mehr als 30 ehrenamtliche Helfer des JRK ermöglichen den Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer an zehn Stationen in realistisch nachgestellten Notfällen ihre Kenntnisse und soziale Verantwortung beweisen. „Der Schulsanitätsdienst kommt bei Schülern, Lehrern und Eltern sehr gut an. Dass sich die Jugendlichen für andere einsetzen, ist gut für das gesamte Schulklima“, betont Justin Trenkel, Leiter des JRK-Wettbewerbsteams. Für ihn war es damals keine Frage, sich im Schulsanitätsdienst zu engagieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.