KuN Energie-Ideen gehen über Drüpplingser Grenzen hinaus

Anzeige
Gerd Hiersemann
Iserlohn: Alte Grundschule |

4. KuN - BürgerEnergieRunde mit interessanten Gästen

Die vierte Drüpplingser Energierunde am Freitag, 22.11.2013 von 19.30 - bis 22 Uhr Uhr war gut besucht. Der Vortrag von Rüdiger Hiltawsky über Mini - Blockheizkraftwerke und Speicher fand bei Ortsansässigen offensichtlich Interesse. Nicht umsonst war der Inhaber eines Gärtnereibetriebes anwesend, der in seinen Gewächshäusern einen erheblichen Wärme- und Strombedarf hat. "KULTUR UND NATUR DRÜPPLINGSEN versteht sich als Plattform" ließ der Moderator der Runde Marcus Hiersemann verlauten. So wurden Anregungen aufgenommen und Fragen gestellt, die im Laufe der nächsten Zeit zur Beantwortung anstehen. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Bildungswerk Sauerland e.V. statt.
Der Vortrag von Gad Osafo zu einem Projekt in Afrika ließ die Besucher anschließend aufhorchen. Dort werden mit einfachsten Mitteln Kräuterflächen erhalten und und in die Wälder hinein ausgedehnt. Kleine, bereits entstandene Kontroll - Hütten sollen nach und nach mit Strom versorgt werden. Da war die erste Sachspende einer kleinen Photovoltaik - Inselanlage in Taschenformat ein toller Anfang. Weitere Geldspender meldeten sich spontan. So kann über die Iserlohner Grenzen durch den Kontakt in den Nachbarort Unna - in Ghana ein Projekt fortgeführt werden, welches nun von Drüpplingsen aus unterstützt wird. Kontakte bei Spendenwunsch über Ortsgrenzen hinaus können per Email bei kultur.und.natur@gmx.de erfragt werden.

Die Idee für ein drittes Projekt zum Thema Elektromobilität wurde vom Artikelverfasser Gerd Hiersemann vorgetragen. Angeregt durch einen kürzlich gehörten Vortrag bei der GLS Bank in Bochum, die im Stadtbereich mit 6 EMobilen Carsharing betreiben, kam der Gedanke auf, ob sich wohl im ländlichen Bereich um den Ort Drüpplingsen herum "EAuto Teilen" verwirklichen lässt. Drei Interessenten fanden sich bereits, die über diese Art von Autokosten -Reduzierung mit guter Öko Bilanz ernsthaft nachdenken. Natürlich müssten sich noch weitere Beteiligungs- Interessenten finden und logistische Fragen geklärt werden.

Alles in allem ein äußerst spannender Abend mit der Tendenz "Bürger nehmt Dinge selbst in die Hand."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.