Ostergarten aus Legosteinen

Anzeige
Mit dem Ostergarten aus Legosteinen wird Kindern die Auferstehung Jesu an sieben Stationen spielerisch erklärt. Foto: Günther

Wie erklärt man Kindern und Jugendlichen die Auferstehung Jesu und damit auch verbunden die Geschichte des Osterfestes? Am besten mit bekanntem Spielzeug, zu dem die jungen Besucher sofort einen Zugang haben.

Dieser Gedanke schoss Ulla Sichelschmidt sofort durch den Kopf, als sie den Ostergarten im vergangenen Jahr gesehen hatte. „Aufgebaut und gestaltet wurde der Ostergarten aus Legosteinen von Jugendlichen und Erwachsenen in Werl, und dort habe ich es zum ersten Mal gesehen. Ich war sofort der Meinung, dass dies eine super Aktion für den Pastoralverbund Letmathe ist und habe deshalb die Ausstellung für zwei Wochen zu uns geholt“.

Kindern die Auferstehung Jesu an sieben Stationen spielerisch erklärt

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe fünf der Gesamtschule Seilersee gehörten zu den ersten, die den Ostergarten in der Kirche St. Josef im Stübbeken besuchen durften.
Zu Beginn wurde die Ostergeschichte anhand eines kurzen Videos den Kindern vorgeführt. Im Anschluss durften sich die Teilnehmer eine Karte mit einem der zwölf Jünger aussuchen und diesen in der Ausstellung suchen. Alle zwölf Jünger waren als Legomännchen in den insgesamt sieben Stationen der Ausstellung versteckt. Vom Zug durch Jerusalem, dem letzten Abendmahl, von der Kreuzigung bis hin zur Auferstehung sind die wichtigsten Ereignisse der Geschichte "in Lego" dargestellt.
Zum Abschluss können die Kinder und Jugendlichen noch selbst aus Lego Gebäude und Figuren basteln und an einer Pinnwand eine Bewertung abgeben, wie es ihnen gefallen hat.
„Das Feedback aus den ersten Gruppen ist überwiegend positiv und zeigt, dass der Ostergarten gut bei den Kindern ankommt. Wir hoffen natürlich, dass uns in der Zeit noch ganz viele Gruppen besuchen werden“, hofft Mitorganisatorin Ulla Sichelschmidt.

Ausstellung noch bis zum 16. April

Bereits 40 Gruppen haben sich bislang für die Ausstellung angemeldet. Bis zum Ostersonntag, 16. April, besteht noch die Möglichkeit, die Ausstellung kostenlos zu besuchen. Interessierte Kindergartengruppen, Schulklassen, Religions- und Kunstkurse oder Familienkreise können sich zu den Führungen per E-Mail anmelden (info@pv-letmathe.de) und erhalten dort auch weitere Informationen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.