Prädikat "familienfreundlich" für Stadtwerke Iserlohn

Anzeige
Stadtwerke-Geschäftsführer Reiner Timmreck (v. li.), die Leiterin der Personalabteilung der Stadtwerke Nina Jordan und der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Südwestfälischen Industrie-und Handelskammer zu Hagen, Andreas Lux, während der Prädikatsverleihung. (Foto: Stadtwerke Iserlohn)

Die Stadtwerke Iserlohn GmbH ist jetzt als „Familienfreundliches Unternehmen“ zertifiziert. Mit dem Prädikat zeichnet das Kompetenzzentrum Frau & Beruf der agentur mark GmbH mit seinen Partnern, dem Märkischen Arbeitgeberverband, der Südwestfälischen Industrie-und Handelskammer sowie der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr, Unternehmen aus, die bereits eine familienbewusste Personalpolitik verfolgen oder diese in den kommenden Jahren anvisieren.

„Vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Arbeitskultur ist auch in unserem Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege sehr wichtig“, so der Geschäftsführer der Stadtwerke Iserlohn GmbH, Reiner Timmreck. „Auf die persönlichen Anforderungen unserer Belegschaft gehen wir sowohl mit individuellen Vereinbarungen als auch mit vielfältigen Maßnahmen ein und tragen damit zu einem familien- und lebensphasenorientierten Umfeld bei. Als Arbeitgeber stellen wir an uns den Anspruch, stetig flexible Lösungen zu finden, um familiären Bedürfnissen entgegen zu kommen. Gleichzeitig werden somit durch die Unterstützung der Familien in ihren jeweiligen Lebenssituationen Möglichkeiten für neue Herausforderungen geschaffen“, so Timmreck weiter.

Flexible Arbeitszeitmodelle

Ein breites Spektrum an flexiblen Arbeitszeitmodellen und Pausenregelungen, die Möglichkeit in familiären Notfällen den Arbeitsplatz umgehend verlassen zu können, ein problemloser Wiedereinstieg nach oder bereits während der Elternzeit, um nicht den Anschluss an die Entwicklung im Job zu verlieren, Home-Office-Lösungen und Job-Sharing – mit diesen Qualitätsmerkmalen werden die Stadtwerke Iserlohn ihrer Verantwortung als familienfreundliches Unternehmen gerecht.
Um das Prädikat zu erhalten, hatten sich die Stadtwerke einem von Februar bis Mai 2016 andauernden Zertifizierungsprozess unterzogen.
Im Verlauf der Zertifizierung wurden in insgesamt drei Workshops Gestaltungsmöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie erarbeitet. Im Vordergrund stand dabei unter anderem der vertiefende Austausch mit anderen Unternehmen. Neben dem Thema „Beruf und Kinder“ wurde das an Bedeutung gewinnende Thema „Pflege von Angehörigen“ diskutiert. Begleitend erfolgte eine Auditierung beim Heimatversorger vor Ort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.