Qualifizierung zu ehrenamtlichen Helfern für demenzerkrankte Menschen

Anzeige
Sechzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben jetzt ihre Qualifizierung zu ehrenamtlichen Helfern für demenzerkrankte Menschen abgeschlossen und ihre Zertifikate erhalten. (Foto: Stadt Iserlohn)

Sechzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bei der Volkshochschule Iserlohn ihre Qualifizierung zu ehrenamtlichen Helfern für demenzerkrankte Menschen abgeschlossen und ihre Zertifikate erhalten.

Die fünfte interkommunale Qualifizierung für Interessierte aus den Städten Menden, Hemer, Balve und Iserlohn, die von den Kooperationspartnern Demenz-Servicezentrum NRW Region Dortmund, Demenznetzwerk Iserlohn und der VHS Iserlohn durchgeführt wurde, bot den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich umfassend über die Krankheit Demenz zu informieren und nach erfolgreicher Teilnahme in Betreuungsgruppen sowie im ambulanten Einsatz tätig zu sein.
Unterrichtsinhalte der sechs ganztägigen Schulungseinheiten waren unter anderem: Basiswissen über Krankheitsbilder, Behandlungsform und Pflege der zu betreuenden demenziell erkrankten Menschen,  allgemeine Grundlagen für den Umgang mit den zu betreuenden Menschen sowie Handlungskompetenzen in schwierigen Situationen, Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und der Gestaltung sinnvoller Aktivitäten, Kommunikation und Beschäftigungsmöglichkeiten mit den zu Betreuenden, Kommunikation und unterstützende Gespräche mit pflegenden Angehörigen.
Zum Abschluss der Qualifizierung überreichten Miriam Manns, Fachkraft für Gerontopsychiatrie und Dozentin der Schulung, Matthias Kortwittenborg vom Demenz-Servicezentrum NRW Region Dortmund sowie Frank Finkeldei, Programmbereichsleiter der VHS Iserlohn, die Zertifikate und gratulierten  den Teilnehmern herzlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.