Raub auf Autohaus an der Baarstraße: 43-Jähriger in U-Haft

Anzeige

Am Mittwochmorgen gegen 12 Uhr betraten zwei männliche Täter ein Autohaus an der Baarstraße. Sie sprühten eine noch unbekannte Substanz in Richtung eines Angestellten und verletzten ihn hierdurch leicht.  Die Situation nutzten die Täter, um zwei Geldbörsen zu entwenden.

Anschließend flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Giesestraße. Der Angestellte verständigte die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolgreich. Ein 43-jähriger Mann konnte noch in Tatortnähe festgenommen werden. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand. Zwei Polizeibeamte wurden hierbei leicht verletzt. Sein Mittäter ist weiterhin auf der Flucht.
Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 40 Jahre alt und 180 Zentimeter groß. Er soll zur Tatzeit eine graue Kapuzenjacke getragen haben. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Das Opfer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Die Polizei ermittelt nun wegen schweren Raubes. Mögliche Tatzusammenhänge zu einer Raubstraftat vom 25. Juli - ein 77-Jähriger war ebenfalls mit einer unbekannten Substanz angesprüht worden (der STADTSPIEGEL berichtete) - werden geprüft.

Amtsrichter erlässt Untersuchungshaftbefehl

Gegen den 43-Jährigen erließ der zuständige Amtsrichter am Donnerstag Untersuchungshaftbefehl.
Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort des gesuchten Mittäters machen? Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen vor, während oder nach der Tat machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.