Raub auf Kiosk in Iserlohn: Fahndung mit Hubschrauber

Anzeige

Am heutigen Donnerstag, 23. März, gegen 11.20 Uhr, kam es zu einem Raubüberfall auf einen Kiosk an der Hans-Böckler-Straße. Wie die Polizei mitteilt, betrat ein männlicher maskierter Einzeltäter den Kiosk und forderte von der Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld.

Nachdem der Täter das Geld von der glücklicherweise nur leicht verletzten 23-jährigen Geschädigten erhalten hatte, flüchtete er in Richtung Bahnhof. Hier begegnete er einer zufällig am Bahnhof stehenden Streifenwagenbesatzung und flüchtete fußläufig über die Waisenhausstraße in Richtung des dortigen Waldgebietes.

Täterbeschreibung

Täterbeschreibung: Ca. 165 cm - 170 cm groß, ca. 25 Jahre alt, kurze, fast kahl rasierte Haare, schlank, helle Haut, hellblaue verwaschene Jeans, schwarze Jacke(eventuell Strick)mit Reisverschluss und roten Streifen, rote Turnschuhe, sprach akzentfrei Deutsch.

Hubschrauber eingesetzt

Bei der intensiver Fahndung nach dem Täter, bei dem auch Polizisten aus Menden und Hemer mit eingesetzt waren, wurde ein Hubschrauber mit der Absuche aus der Luft beauftragt. Die Absuche des Waldgebietes und angrenzender Randgebiete blieb ergebnislos.
Auf Grund eines Hinweises, dass sich der vermeintliche Täter im Bereich einer Kleingartenanlage unterhalb des Danzturmes aufhalten sollte, wurde diese weiträumig abgesperrt und umstellt.

Spezialeinsatzkommando bei Durchsuchung

Da der Täter bewaffnet sein sollte, wurde für die Durchsuchungsmaßnahme ein Spezialeinsatzkommando und erneut ein Polizeihubschrauber eingesetzt.
Diese Durchsuchung wurde um 17.00 Uhr erfolglos abgebrochen.
Die Ermittlungen dauern an.
Sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Täter nimmt die Polizei in Iserlohn unter Tel. 02371/ 9199-0 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.