SPLASH – Sportleistungsakademie mit überarbeitetem Konzept

Anzeige
SPLASH – Sportleistungsakademie für Schülerinnen und Schüler am Hemberg – startet zum zweiten Halbjahr mit überarbeitetem Konzept. (Foto: Märkisches Gymnasium Iserlohn)

Die Sportleistungsakademie soll für ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Märkischen Gymnasiums und der Realschule am Hemberg eine Verbindung zwischen den alltäglichen schulischen Anforderungen und angehendem Leistungssport ermöglichen. In diesem Schulhalbjahr gehören aktuell zwei Kinder der Realschule und neun Schülerinnen und Schüler des MGI zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Alle befinden sich derzeit in der Klasse 5.

Von Bernd Kruse, der das Projekt bisher unter dem Namen ISTI (Iserlohner Sportteilinternat) leitete, jedoch am Ende des Schuljahres 2014/2015 pensioniert wurde, haben Kristin Pauli und Verena Wieneke das Sportförderprogramm übernommen und damit auch einige Neuerungen in Angriff genommen.

Fokus auf leistungssportliche Ausrichtung

Der Fokus wird nun insbesondere auf Schülerinnen und Schüler gerichtet, die einen leistungssportlichen Weg anvisieren. Neben der Intensivierung des Kontaktes zu Vereinen, mit denen bereits Kooperationen bestehen, wurde der Kontakt zu weiteren Vereinen aufgenommen, um zukünftige Kooperationen ins Leben zu rufen. Ab dem kommenden Schuljahr ist es ein Ziel, die Kinder einmal in der Woche durch ein Individualtraining in ihrer eigenen Sportart zusätzlich zu fördern. Die Iserlohn Kangaroos (Basketball) haben die Zusammenarbeit bereits bestätigt.

Individuelle Leistungsfähigkeit wird gestärkt


Diese Angebote können jedoch nicht von allen Vereinen gewährleistet werden, da professionelle Strukturen mit hauptamtlichen Mitarbeitern fehlen. Daher besteht an einem weiteren Tag in der Woche die Möglichkeit, an einem sportübergreifenden Programm die individuelle Leistungsfähigkeit zu stärken. In diesem Bereich besteht aktuell eine Kooperation mit Sascha Endres (FIT mit STIL, Personal Trainer und Medizinischer Fitness Coach mit 15-jähriger Erfahrung) der die Trainingsinhalte wie folgt zusammenfasst: „Beim funktionellen Training geht es darum, den Kindern durch verschiedene Trainingsmethoden ein neues und vor allem bewusstes Körpergefühl zu vermitteln. Es wird nicht nur an der Kräftigung der gesamten Muskulatur gearbeitet, sondern auch an der Propriozeption (eigene Körperwahrnehmung), Koordination, Beweglichkeit, Mobilität und Entspannung. Den Kindern wird aufgezeigt, was mit dem eigenen Körpergewicht und Kleingeräten möglich ist, damit sie leistungsfähiger und vor allem weniger verletzungsanfällig sind.

Einseitige Belastung vorbeugen

Da momentan noch keine individuellen Trainingseinheiten durchgeführt werden, stehen in diesem Schuljahr an einem Tag der Woche noch Schnupperkurse in anderen Sportarten an. Dies soll die koordinativen Fähigkeiten der Kinder stärken und einer einseitigen Belastung vorbeugen. Nach einer Tischtenniseinheit, konnten die Kinder beispielsweise in der Trainingshalle der IH Samurai Iserlohn Erfahrungen mit dem Inliner fahren machen. Trainiert wurden sie dabei von André Lendemans-Wieneke, der mit viel Spaß und spielerischen Übungen auch anfänglich ängstlichen Kindern das Fahren auf den Rollen vermitteln konnte. Freuen konnten sich die Kinder auch über die verfügbaren Knieschoner, die von den Samurais extra für die Schülerinnen und Schüler gestiftet wurden und somit weiteren SPLASH- Generationen zur Verfügung stehen.

Änderung des zeitlichen Ablaufs

Neben dem Sportprogramm hat sich auch der zeitliche Ablauf innerhalb des SPLASH-Programms geändert. Nach dem Unterricht gehen die Kinder zunächst zu ihrem Sportprogramm, um dann im Anschluss das Mittagessen in der Mensa einzunehmen. Anschließend besteht noch die Möglichkeit, die Hausaufgaben zu erledigen. Dabei können die Eltern jedoch flexibel entscheiden, ob ihr Kind an allen Angeboten teilnimmt. Auch eine ausschließliche Teilnahme am Sportprogramm ist möglich. Für den Fall, dass ein externes Sportangebot in Anspruch genommen wird, liegen das Mittagessen und die Hausaufgaben vor dem Beginn der Sporteinheit. Mit Hilfe einiger neuer Kooperationspartner und struktureller Veränderungen soll das Ziel erreicht werden, die Schülerinnen und Schüler in der Vereinbarkeit von Schule und (Leistungs-) Sport zukünftig noch besser individuell unterstützen zu können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.