Wanderung auf dem „Drahthandelsweg“

Anzeige

In Kooperation mit dem Sauerländischen Gebirgsverein bietet die Volkshochschule Iserlohn am Sonntag, 21. Mai, 9 Uhr eine Wanderung auf dem „Drahthandelsweg“ von Iserlohn nach Altena an. Der Weg versetzt den Wanderer zurück in die Industriegeschichte der Städte Iserlohn, Altena und Lüdenscheid, die im Mittelalter zu den Handelspartnern der Hanse gehörten.

Auf dem "Drahthandelsweg" brachten die Reidemeister ihre Drahtrollen per Pferdekarren zur Weiterverarbeitung nach Iserlohn. Gelegentlich mussten die Zöger diesen Weg mühselig zu Fuß bewältigen. Dort wurden dann Nadeln, Ösen, Angelhaken und Ketten hergestellt. Durch den "Drahthandelsweg" war somit eine Verbindung mit den großen Handelsplätzen Dortmund, Soest und Unna gegeben.
Die 15 Kilometer lange Strecke ist auch für ungeübte Wanderer gut zu bewältigen (leichter Schwierigkeitsgrad). Die Mittagspause findet in der Gaststätte "Zum Windsack" auf dem Hegenscheid statt, die Rückfahrt ab Bahnhof Altena erfolgt auf eigene Kosten.

Noch Plätze frei

Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen unter der Veranstaltungsnummer 171_10119 nimmt die VHS Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Telefon 02371 / 217-1943, schriftlich per Anmeldekarte oder online unter www.vhs-iserlohn.de entgegen. Anmeldeschluss ist am 14. Mai.

Treffpunkt um 9 Uhr

Treffpunkt am 21. Mai ist um 9 Uhr am Stadtbahnhof Iserlohn, Bahnhofsplatz 2 (Eingang Bahnhofsplatz). Je nach Wetterlage sind Regenbekleidung, festes Schuhwerk und Getränke mitzubringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.