Offene Gärten in Iserlohn

Anzeige
Auch der Hotel-Garten des Vierjahreszeiten, Seilerwaldstraße 10, kann am Sonntag besichtigt werden. (Foto: privat)

Am Sonntag, 20. August, geht die Veranstaltungsreihe "Offene Gärten im Ruhrbogen" in die vierte Runde. In Iserlohn können am zwei Gärten besucht werden.

Iserlohn. Der NABU-Garten auf dem Stiftungshof, Zollhausweg 2, mit seinen naturnahen Elementen wie Kräuterspirale, Hochbeet, Teich, Weidentipi, Wildbienenhotel und Streuobstwiesen. Die Besucher können an Führungen über das Hofgelände teilnehmen und erfahren mehr über praktische Landschaftspflege, Artenvielfalt- und Artenschutzprojekte.
Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen und Apfelsaft aus eigener Herstellung gesorgt. Der Garten ist barrierefrei.

Lichtergärten am 9. September

Auch der Hotel-Garten des Vierjahreszeiten, Seilerwaldstraße 10, kann am Sonntag besichtigt werden. Zwischen dem Höhenzug der Seiler und dem Seilersee gelegen erwartet die Besucher unter anderem ein Rosengarten, ein japanischer Garten, ein Gemüsegarten sowie ein Kräutergarten mit Bienenvölkern.
Die "Offene-Gärten"-Saison 2017 endet am 9. September mit den Lichtergärten (18 bis 22 Uhr) sowie mit dem letzten "Garten-Sonntag" am 10. September. 


Info:

 An der Aktion "Offene Gärten im Ruhrbogen" beteiligen sich 56 Gärten aus Arnsberg, Balve, Fröndenberg, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade, Sundern und Wickede (Ruhr).
Die beteiligten Gärten sind jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen finden Interessierte in einer Broschüre, die an vielen öffentlichen Stellen ausliegt, sowie unter www.gaerten-im-ruhrbogen.de im Internet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.