Projekt „Kids for Kitz“: Kindergarten Lössel stellt zehn selbstgebaute Vogelscheuchen her

Anzeige

Zum ersten Mal führen Waldpädagogin Katrin Jäger und Jäger Werner Hövel zusammen mit dem Kindergarten in Lössel das Projekt „Kids for Kitz“ durch.

In den nächsten zwei bis drei Wochen setzen die Ricken ihre neugeborenen Kitze in die hohen, noch ungemähten Wiesen. Dort liegen die jungen Tiere dann geschützt vor den natürlichen Feinden, während die Ricken auf Nahrungssuche gehen. Allerdings wartet eine andere tödliche Gefahr auf die Kitze, denn je nach Wetterlage werden im Mai zum ersten Mal nach dem Winter die Wiesen von den Bauern gemäht und dabei sterben jedes Jahr viele Tiere in Deutschland.

Damit das in Lössel möglichst nicht passiert, haben die Kindergartenkinder in den letzten Tagen zehn Vogelscheuchen gebaut. Diese werden nach Abstimmung mit den Bauern, einen Tag vor der Mahd in die Wiese gestellt. Dadurch sollen die Ricken dazu aufgefordert werden, ihre Kitze selbst aus den Feldern in Sicherheit zu bringen. Am Tag der Mahd selbst werden die Kinder, samt ihrer Projektleiter, noch einmal mit Hunden auf die Suche nach den Kitzen die Wiesen durchstreifen. Sollten noch Tiere gefunden werden, dann werden diese mit Gras in eine Box verlegt, um sie dann an einem sicheren Platz wieder auszusetzen. So engagieren sich „Kids for Kitz“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.