130.000 Euro in den Brandschutz investiert

Anzeige
Bei einer Ortsbegehung konnten sich Vertreter aus Politik und Verwaltung von der sinnvollen Verwendung der Landesgelder in der AWO-Kindertagesstätte an der Feldstraße überzeugen, zu der auch zwei neue Außen-Fluchttreppen gehören.

Bei der Umsetzung des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes hatte die Stadt Hemer die Träger von nicht-städtischen Kindertageseinrichtungen im vergangenen Jahr aufgerufen, ihren investiven Förderbedarf in der Gebäudeunterhaltung mitzuteilen.

Die AWO-Kindertagesstätte an der Feldstraße hat die Gelegenheit genutzt. Aufgrund eines Wasserschadens musste an der Feldstraße in den Bestand baulich eingegriffen werden, wodurch der Bestandsschutz aufgehoben wurde. Folge waren geförderte Investitionen in den Brandschutz in Höhe von rund 130.000 Euro. Dieses Vorhaben haben die Mitglieder des Rates der Stadt Hemer bei der Aufstellung der Prioritätenliste berücksichtigt und die Verwaltung damit beauftragt, auch diese Maßnahme bei der Bezirksregierung Arnsberg zu beantragen. Nach der Genehmigung durch die Bezirksregierung und der Umsetzung im dritten bzw. vierten Quartal 2016 haben sich Vertreter der Politik und Verwaltung jetzt ein Bild von der geförderten Maßnahme vor Ort gemacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.