30 Zonen jetzt auch an Hauptverkehrsstrassen?

Anzeige
wir kennen sie alle, die 30 Zonen, eigentlich sinnvoll immer da wo es Schulen und Kindergärten gibt. Aber jetzt soll es diese Zonen auch an Hauptverkehrsstrassen geben. Grund : Lärmschutz für die Anwohner. Was? werden sich jetzt viele zu Recht fragen, denn da wo man diese 30 Zonen eigentlich brauchen würde, sind sie oft sogar überhaupt nicht, an Schulen und Kindergärten, fehlen massenweise 30 Zonen und Zebrastreifen. Da scheinen sich Politiker eher um Lärmschutz als um die Sicherheit an Schulen und Kindergärten zu machen. Auch die Überwachung durch Radar Einrichtungen lässt da leider oft zu wünschen übrig, stattdessen stehen die guten verkehrsüberwachungsfahrzeuge in 70 Zonen oder gar auf der Autobahn. Ein überqueren der Straße für die Schülerinnen und Schüler der Burgschule in Iserlohn an der Bleichstr scheint zu den frühen Morgenstunden und am Mittag teilweise völlig unmöglich ohne sich hierbei in Gefahr zu bringen. Von einem Zebrastreifen und dem Hinweis auf eine Schule und 2 Kindergärten ist weit und breit nicht's zu sehen, dabei wäre dies doch an dieser teilweise so unübersichtlichen engen Straße mit z.b. einer gefährlichen Kurve im Bereich des Kindergartens KTS Springburg ( früher Dördel) so wichtig. Rücksicht durch Autofahrer und das langsame Fahren ist hier kaum zu finden. Hier wäre doch dringend Abhilfe zu schaffen. Wir sind trotzdem gespannt wie es denn mit den so wichtigen 30 Zonen an Hauptverkehrsstrassen weiter geht und ob man eventuell noch 50 Zonen auf Autobahnen einführen wird!?!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 12.04.2015 | 00:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.