Als junger Botschafter für ein Jahr in die USA

Anzeige

Die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser ruft Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige und Auszubildende dazu auf, sich bis zum 16. September 2016 um ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) zu bewerben.

Es handelt sich um ein Stipendium des Deutschen Bundestages und des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieses ermöglicht Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen bzw. Auszubildenden einen einjährigen Aufenthalt in den USA. Ziel des Parlamentarischen Patenschafts-Programms ist es, der jungen Generation in beiden Ländern die Bedeutung freundschaftlicher Zusammenarbeit auf anschauliche Weise zu vermitteln. Dieses gemeinsame Programm besteht bereits seit mehr als 25 Jahren.

Leben in Gastfamilien

Die Stipendiaten leben in Gastfamilien. Für die Dauer eines Schuljahres besuchen die Schüler eine amerikanische High School und die jungen Berufstätigen ein Community College oder eine vergleichbare Bildungsstätte und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb.
Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31. Juli 2017) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein. Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31. Juli 2017) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.
Die Stipendiaten werden während des Austauschjahres von einer erfahrenen Austauschorganisation, mit der der Bundestag seit Jahren zusammenarbeitet und von ihrem Bundestagsabgeordneten als Paten betreut.

Bewerben bis 16. September

Die Bewerbung für ein PPP-Stipendium ist ab sofort entweder online unter www.bundestag.de/ppp oder mit einer Bewerbungskarte möglich. Die Bewerbung muss bis spätestens 16. September 2016 bei der für den Wahlkreis zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein. Für den Wahlkreis von Christel Voßbeck-Kayser (Wahlkreis Nr. 150, Märkischer Kreis II) ist die Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. Postfach 50014, 222701 Hamburg, zuständig.
Informationsmaterial und Bewerbungsflyer können ebenfalls unter www.vossbeck-kayser.de/ppp oder im Büro von Christel Voßbeck-Kayser angefordert werden:
Kontaktdaten: Christel Voßbeck-Kayser, MdB, Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin, E-Mail: christel.vossbeck-kayser@bundestag.de, Tel. 030/227-74416.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.