Dagmar Freitag: Über 32 Millionen Städtebauförderung für den Wahlkreis - über 6 Millionen für Iserlohn, über 5 Millionen für Hemer

Anzeige
Städtebauförderung für den Wahlkreis

Die Große Koalition hatte die weitere Förderung des Städtebaus in ihren Koalitionsvertrag aufgenommen, die daraufhin im vergangenen Jahr auf 700 Millionen Euro deutlich aufgestockt wurde. 650 Millionen Euro wurden als Bundesfinanzhilfe zur Städtebauförderung sowie 50 Millionen Euro für Nationale Projekte des Städtebaus eingesetzt.

Die Städtebauförderung ist eine außerordentlich erfolgreiche und notwendige gemeinsame Leistung von Bund, Ländern und Kommunen und unterstützt die Städte und Gemeinden bei ihren zahlreichen Aufgaben wie beispielsweise dem demografischen und sozialen Wandel oder dem Klimaschutz. Darüber hinaus hat die Städtebauförderung eine hohe Anstoßwirkung auf weitere öffentliche und auch private Folgeinvestitionen und Arbeitsplätze.

Mit den vom Deutschen Bundestag bereitgestellten Bundesmitteln, die von Ländern und Kommunen in gleicher Höhe ergänzt wurden, konnten 2014 bundesweit 2088 städtebauliche Maßnahmen gefördert werden.

Erfreulicherweise haben auch alle Städte des Wahlkreises von Dagmar Freitag in den letzten Jahren von dieser Förderung profitiert.

Die Städtebauförderung im Einzelnen bis Ende 2014:

• Über 5 Millionen Euro für Altena: Für die Maßnahmen Bungern sowie Freiheitsstraße im Rahmen des Programms Sanierung und Entwicklung West über 2,3 Millionen Euro sowie im über das Programm Stadtumbau West über 3 Millionen Euro
• 70.000 Euro für Balve: Maßnahme Luisenhütte Wocklum
• Über 5 Millionen für Hemer: Für die Maßnahmen Stadtkern und Stadtkern II im Rahmen des Programms Sanierung und Entwicklung West sowie über das Programm Stadtumbau West für die Maßnahmen Blücherkaserne und Wohnsiedlung Sundwig.
• Über 6 Millionen Euro für Iserlohn: Für die Maßnahmen Arbeitersiedlung Kalthof, Innenstadt, Nordfeld, Nußberg, Ortskern, Südliche Innenstadt, Treppenstraße, Iserlohn-Genna über die Programme Sanierung und Entwicklung West, Soziale Stadt und Stadtumbau West
• Über 1,1 Millionen Euro für Menden: Für die Maßnahme Altstadt Menden im Rahmen des Programms Sanierung und Entwicklung West sowie über das Zentrenprogramm für die Maßnahme Stärkung der Innenstadtachsen über 1,1 Millionen Euro
• 876.500 Euro für Nachrodt-Wiblingwerde: Für die Maßnahmen Langenstück und Ortskern Nachrodt über das Programm Sanierung und Entwicklung West
• 439.400 Euro für Neuenrade: Maßnahmen in der Innenstadt
• Über 7,6 Millionen Euro für Plettenberg: Für die Maßnahmen Altstadt über 2,8 Millionen Euro, Bahnhofsumfeld 210.000 Euro und Stadtmitte über 4,5 Millionen Euro im Rahmen des Programms Sanierung und Entwicklung West
• Über 6 Millionen Euro für Werdohl: Für die Maßnahme Bahnhofsviertel im Rahmen des Programms Sanierung und Entwicklung West 3,462 Millionen Euro sowie über das Programm Stadtumbau West für die Maßnahme Ütterlingsen/Stadtmitte über 3 Millionen Euro
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.