Die Rupenteich-Pläne begeistern die Sozis

Anzeige

"Wir wollen gerne den Danzturm wieder in die Stadt holen. So soll es sich zumindest anfühlen." Mike Janke, Leiter des Bau-Dezernates, hat mit seinem Team ambitionierte Pläne was den Rupenteich und oberhalb anbetrifft.

Er stellte diese Pläne zusammen mit seinem Mitarbeiter Ingo Genster einigen Mitgliedern der SPD-Ratsfraktion und einigen interessierten Bürgern vor Ort am Rupenteich vor.

Sanierung des Rupenteiches ist die 2. Phase


So ist der erste Sanierungsschritt mit dem unteren Teich abgeschlossen. Über das Jahr 2015 hinaus geht vermutlich der zweite Schritt, die Sanierung des Rupenteiches, hinaus.
Danach wird die dritte Phase in knapp drei Jahren in Angriff genommen. Dabei soll der Danzturm vom Rupenteich wieder sichtbar gemacht werden. "Was", so Mike Janke, "auch zur Folge hat, dass wir beschneiden müssen."

Bis es soweit ist, dürfen sich die Bürger über die Neugestaltung des Rupenteiches freuen. Die Drainage wurde neu erstellt, und der Boden mit Ton abgedeckt. Zwischen 85 und 150 cm wird der Rupenteich tief sein. Allerdings räumte Ingo Genster ein, "dass die Wegegestaltung eine Herausforderung werden wird."

Vorfreude auf einen "vorzeigbaren" Rupenteich

Was nach dem Vor-Ort-Termin haften bleibt, ist die Vorfreude auf einen wieder "vorzeigbaren Rupenteich" auch als Verweilort.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland) | 04.02.2015 | 10:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.