Hemer wächst - also wird gebaut

Anzeige
Die drei Investoren Stefan Petersen, Patrick Fayner und Architekt Thomas Hanses mit einem Plakat, auf dem das Model erkennbar ist.

"Wenn die Landesgartenschau nicht gewesen wäre, hätten wir uns für diesen Standort nicht interessiert", stellte Thomas Hanses, Investor und Architekt aus Meinerzhagen fest, "erst die Landesgartenschau hat Hemer doch attraktiv gemacht."

Investor Patrick Fayner hatte ein weiteres gewichtiges Argument parat: "Wir haben uns ja auch nach der Landesgartenschau noch informiert. Die demografische Entwicklung spricht letztlich für Hemer."

Die Komplimente saßen und Bürgermeister Michael Esken kam aus dem Strahlen nicht heraus. Vorgestellt wurde jetzt das Projekt "City-Wohnungen-Hemer" an der Ecke Ostenschlahstraße/ Urbecker Straße. Andrea Wolf, Leiterin des Zentralen Immobilien Managements, zur Eck-Geschichte: "Der Gewerbepark Deilinghofen hat dieses Grundstück aus der Insolvenz Peddinghaus erworben. Es war ein Wohnungsbau geplant. Kam aber nicht zum Tragen. Die Stadt hat das Grundstück 2006 für eine Straßenbau erworben. Sechs Jahre später wurde ein Investor gesucht."
Gleich drei Interessenten bewarben sich und stellten sich im November im Ausschuss vor. Den Zuschlag erhielt die Investoren-Gemeinschaft Hanses, Fayner und Petersen.

Erneuerbare Energien

27 Wohnungen werden nach neuesten Gesichtspunkten errichtet. Barrierefrei sind die 2-, 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen. Der Gebäude-Komplex wird mit einem modernen Heizungssystem unter Verwendung erneuerbarer Energien ausgestattet.

Alle Einzelheiten zu dieser neuen Miet-Wohnanlage können ab dem 10. September im Internet (www.city-wohnen-hemer.de) nachgelesen werden.

Komplett erstellt wird dieses Projekt zu Beginn des Herbstes 2014 sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.