Iserlohn: Kindergarten Markenfeld - Vorläufige Unterbringung im Pfarrheim St. Kilian

Anzeige

Alle drei Gruppen des abgebrannten Kindergartens Markenfeld werden ab Montag,  23. März, im Katholischen Pfarrheim St. Kilian, Dechant-Heimann-Straße 7, untergebracht. Das teilte heute Mittag die Stadt Iserlohn in einer Pressemitteilung mit.

„Ich bin froh, dass es gelungen ist, eine Übergangslösung zu finden, bei der alle Kinder zusammen bleiben können“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens erleichtert und bedankt sich ganz herzlich bei der Katholischen Pfarrgemeinde und bei allen anderen, die dazu beigetragen haben.

Da die Räume im Pfarrheim noch nicht komplett für die Bedürfnisse des Kindergartens her- und eingerichtet sind, können die Eltern ihre Kinder auch bis einschließlich Mittwoch, 25. März, weiterhin in die Notgruppe im Dröscheder Feld, Kalkofen 3, bringen oder in folgenden Kindergärten als Gastkinder betreuen lassen: Ev. Kita Arche Noah, Friedensstraße 13, Kath. Kita, Windhügelstraße 2, Kinderbetreuung Regenbogen, Kirchstraße 27, Villa Afrika, Grüner Weg 99, und Ev. Kiga David, Kirchstraße 4 a.

Eltern, die ihre Kinder schon ab Montag in das Kath. Pfarrheim bringen, werden gebeten, ihnen ein kaltes Mittagessen oder ein zweites Frühstück mitzugeben, da ein Catering für das Mittagessen erst am 30. März beginnen wird.
„Wenn der Neubeginn noch etwas holprig sein sollte, bitte ich jetzt schon um Verständnis, aber alle Beteiligten arbeiten mit großem Engagement an einer guten Lösung“, so Katrin Brenner, Erste Beigeordnete und Leiterin des Ressorts Generationen und Bildung Katrin Brenner.

Geschehnisse pädagogisch und psychologisch verarbeiten
Ab Donnerstag, 26. März, werden dann alle Kinder gemeinsam im Kath. Pfarrheim betreut. An diesem Tag müssen die Kinder bis spätestens 8.30 Uhr gebracht werden, da sie das Floriansdorf besuchen werden, um dort die Geschehnisse gemeinsam mit den Erzieherinnen und Carsten Malkus, dem Leiter des Floriandorfes, pädagogisch und psychologisch zu verarbeiten. Zusätzlich wird Frau Schlüter vom Zentrum für psychologische Beratung und Hilfen die Gruppen im Pfarrheim besuchen und weitere Hilfestellung anbieten.

Elternabend am 23. März


Zudem wurde allen Eltern ein Flyer der Feuerwehr zugesandt. Der Flyer beschreibt, wie Kinder sich nach dem Miterleben eines Unglücks verhalten könnten und was Eltern in dieser Situation tun können. Außerdem hat das Jugendamt zu einem Elternabend am kommenden Montag, 23. März, um 19 Uhr in die Aula der Kilian Grundschule, Im Nordfeld 8,einladen. An dem Abend wird Prof. Dr. Harald Karutz vom Notfallpädagogischen Institut in Essen anwesend sein, um mit den Eltern über die Geschehnisse zu sprechen und ihre Fragen zu beantworten. Teilnehmen werden außerdem der Leiter der städtischen Feuerwehr Christian Eichhorn sowie sein Kollege Carsten Malkus, Jugendamtsleiter Kai Maibaum und seine Vertreterin Undine Heidenreich sowie die Leiterin der Kita Markenfeld Nadine Heda-Rödel und Kolleginnen des Kita-Teams.

Wie geht es weiter bei der Unterbringung?

Spätestens bis zum Ende der Sommerferien werden Container mit Gruppenräumen, Nebenräumen, Sanitärräumen, Küche sowie Büro in Letmathe aufgestellt, in der die Kinder bis zu ihrem Umzug in den neu errichteten Kindergarten betreut werden, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt weiter. Eine Außenfläche zum Spielen wird entweder direkt an den Containern oder in der Nähe angelegt.

Betroffene Eltern erhalten weitere Informationen direkt beim Jugendamt der Stadt Iserlohn unter Tel. 02371 / 217-2153. Ansprechpartnerin ist Undine Heidenreich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.