Iserlohn: Neue Zuweisungen von Flüchtlingen

Anzeige

Der Stadt Iserlohn werden wieder Flüchtlinge zugewiesen. Bereits am vergangenen Donnerstag sind insgesamt 22 Personen angekommen. Bei ihnen handelt es sich um Familien aus Tadschikistan, Irak und Afghanistan.

Bis Mitte Oktober voraussichtlich 250 Menschen

In Absprache mit der Bezirksregierung Arnsberg werden nun bis Mitte Oktober wöchentlich 25 Menschen nach Iserlohn kommen. Die geplante Gesamtzuweisungszahl in diesem Zeitraum beträgt voraussichtlich 250 Personen.
Für diese Woche sind fünf Familien bzw. Ehepaare mit 17 Personen aus dem Irak, Syrien, Mali und Algerien und acht allein reisende Männer aus dem Libanon, Indien, Irak, Mali, Afghanistan und Syrien angekündigt.

Ausreichend freie Kapazitäten in Iserlohn

Die bis Oktober angekündigten Menschen können problemlos in den städtischen Unterkünften untergebracht werden, da ausreichend freie Kapazitäten vorhanden sind. Über die Herkunftsländer und darüber, ob es sich bei den zukünftig ankommenden Flüchtlingen um Familien oder Einzelpersonen handeln wird, kann zurzeit noch keine Aussage getroffen werden, da die Zuweisungen der Bezirksregierung immer nur eine Woche im Voraus erfolgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.