Maulkorb für kritische Jobcenter-Mitarbeiterin?

Anzeige
Soll eine kritische Jobcenter-Mitarbeiterin mundtot gemacht werden, weil sie Hartz IV öffentlich kritisiert?
gegen-hartz.de

Leistungsverweigerung, Existenzängste, Sanktionsschikanen und sinnentleerte Beschäftigungsmaßnahmen - während persönlich Betroffene für gewöhnlich nur Einzelerfahrungen mit der Armutsindustrie machen, liegt die Belastungsschwelle für Jobcentermitarbeiter deutlich höher.

Dieser psychischen Belastung und fortwährenden Gewissensbelastung ist nicht jeder Mitarbeiter auf Dauer gewachsen. Aber nur wenige wagen offene Kritik auszusprechen. Umso mehr Respekt verdienen diejenigen, die es tun:

altonabloggt.wordpress.com
0
1 Kommentar
5.591
Ulrich Wockelmann aus Iserlohn | 28.03.2013 | 23:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.