Mensa-Kubus-Anbau Gymnasium Letmathe fertig

Anzeige
Stellten den neuen Anbau vor: Martin Bürger-Neumann (Techn. Leiter Kommunales Immobilien Management), Andreas Schultze (Bauleiter Kommunales Immobilien Management), Medienreferentin Christine Schulte-Hofmann, Architekt Frank Göcking und Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke. (Foto: Stadt Iserlohn)

Das Gymnasium Letmathe befindet sich seit August 2009 im Ganztag. Zum damaligen Zeitpunkt bestanden gewisse Unsicherheiten darüber, wie groß eine Mensa gestaltet werden sollte und wie Ganztagsräume tatsächlich aussehen sollten. Zudem war absehbar, dass ein doppelter Abiturjahrgang entlassen werden würde mit der Konsequenz, dass ggf. vorhandene Räume für den Ganztag genutzt werden können.

In dieser Situation wurde mit der Schule die grundsätzliche Vereinbarung geschlossen, dass die benötigten Räumlichkeiten bedarfsgerecht und modulhaft in mehreren Abschnitten entstehen sollten. Neben zusätzlichen Klassenräumen hatte der Schulausschuss die Errichtung eines Bereiches Bibliothek / Mediothek / Selbstlernzentrum, Fertigstellung im Herbst) und einen Anbau an die vorhandene Mensa mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von rund 1,6 Millionen Euro beschlossen.

Bereits acht zusätzliche Klassenräume in Betrieb genommen

Die acht zusätzlichen Klassenräume wurden zum Schuljahr 2014/15 in Betrieb genommen. Die Räumlichkeiten für Bibliothek / Mediothek / Selbstlernzentrum (Größe rund 250 qm) sollen im Herbst fertig gestellt sein.


Arbeiten für die Erweiterung der Mensa jetzt zum Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen

An der Südseite des Gymnasiums Letmathe wurde die vorhandene Mensa durch einen Anbau um zirka 70 qm erweitert. Der entstandene Kubus wird durch eine Wand- und zwei Glasfassaden begrenzt und durch eine bereits vorhandene Tür mit der bestehenden Mensa verbunden. Neben einer Lüftungsanlage wurde bei der Beleuchtung eine hocheffiziente LED-Technik eingebaut.

An der Terrasse vor dem Anbau wird noch gearbeitet

Zurzeit laufen noch die Arbeiten für eine Terrasse, die vor dem Gebäude entsteht. Die Oberbauleitung beim Mensa-Anbau hatte Andreas Schultze vom Kommunalen Immobilien Management der Stadt Iserlohn. Für Planung und Objektbetreuung war das Iserlohner Architektur-Büro Brill und Göcking zuständig. Die Baukosten für den Mensa-Anbau betragen rund 320.000 Euro.
 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.