Michael Scheffler: „Rot-Grün stärkt die soziale Teilhabe in NRW – Politik der Prävention wird fortgeschrieben“

Anzeige
Der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat mit rot-grüner Mehrheit für die Erhöhungen der Mittel zur Armutsbekämpfung und zur Förderung der Betreuungsvereine votiert. „Das sind unter dem Strich mehr als vier Millionen Euro mehr für unsere Politik der Prävention. Damit setzen die Fraktionen von SPD und Grünen ihren konsequenten Kurs der Verbesserung sozialer Teilhabe in Nordrhein-Westfalen fort“, sagt Michael Scheffler, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen.

„Die zusätzlichen Mittel sind zum einen für bedürftige Kinder und Familien in Stadtteilen mit hoher Armutsquote einzusetzen. Insbesondere die Angebote aufsuchender Sozialarbeit werden dadurch gestärkt. Hintergrund der Entscheidung ist das Handlungskonzept der Landesregierung ‚Gegen Armut und soziale Ausgrenzung‘, mit dem Nordrhein-Westfalen neue Wege der aktiven Armutsbekämpfung vor Ort geht.

Zum anderen erhalten die Betreuungsvereine 200.000 Euro mehr. Dadurch sichern wir die Handlungsfähigkeit der Vereine und fördern gezielt die wertvolle ehrenamtliche Betreuungsarbeit, die diese tagtäglich leisten. Diese Maßnahme flankiert den ‚Aktionsplan zur Stärkung des selbstbestimmten Lebens, zur Qualitätssicherung der rechtlichen Betreuung sowie zur Vermeidung unnötiger Betreuungen‘ der Landesregierung.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.