Neue Bänke an der Trasse

Anzeige
Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke (l.) und Volker Lauterbach von der Abteilung Stadterneuerung und Freiraumplanung an einem der neuen, zusätzlichen Standorte für Ruhebänke am Fuß- und Radweg auf der alten Bahntrasse. (Foto: Stadt Iserlohn)

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung der Stadt Iserlohn fasste 2016 den Beschluss, auf dem rund zwei Kilometer langen Abschnitt des Fuß- und Radweges auf der alten Bahntrasse zwischen Brändströmstraße und Hansbergstraße weitere Standorte mit Bänken und Abfallbehältern zu bauen.

Auf der Grundlage dieses Beschlusses fand am 21. Oktober 2016 ein gemeinsamer Stadtteilspaziergang mit Bürgern sowie Vertretern aus der Politik statt. Bei dem Ortstermin wurden gemeinsam acht neue Standorte festgelegt, die in das Konzept der Stadt eingearbeitet wurden.

Zusätzliche Standorte zwischen Brändströmstraße und Hansbergstraße

Nun sind die neuen Standorte fertiggestellt. Es wurden insgesamt acht Sitznischen gepflastert und mit jeweils einer Bank und einem Abfallbehälter ausgestattet. Die Sitznischen sind so angelegt, dass auch die Menschen, die „nicht mehr ganz so gut zu Fuß“ sind, den Abstand zwischen den einzelnen Standorten bewältigen können. Außerdem wurden die Flächen so breit gepflastert, dass Fußgänger, Radfahrer und andere Benutzer des Weges nicht beeinträchtigt werden. Die Kosten für die Maßnahme liegen bei rund 30.000 Euro.

Tafeln für Bienenlehrpfad aufgestellt

Im Rahmen der Bautätigkeiten sind auch sieben Lehrtafeln für einen Bienenlehrpfad aufgestellt worden, die der Kinder- und Jugendrat gestaltet hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.