Verbindung von Promenade und Innenstadt in Letmathe: Baubeginn der Stadtspange Ost

Anzeige
Bauamtsleiter Mike Janke (re.) und Stadtplaner Thorsten Grote stellten zu Wochenbeginn die Umbaumaßnahmen der Stadtspangen in Letmathe vor. Foto: Günther

Nach der Fertigstellung der Lennepromenade und der Fortführung der Arbeiten am Lenneradweg starteten jetzt die Umbauarbeiten der Stadtspangen in Letmathe.

„Wir machen weiter“, sagte Mike Janke, der Leiter des städtischen Bauamtes, zur Begrüßung. In den nächsten Monaten soll eine der beiden Stadtspangen erstellt werden, um eine Verbindung zwischen der Letmather Innenstadt und der Lennepromenade herzustellen. „Es geht darum, den Fluss für die Menschen erreichbarer zu machen und eine Nähe zur Innenstadt zu schaffen“, so Janke weiter.
Begonnen wird mit der “Stadtspange Ost” im Bereich Hagener Straße / Langer Kummer, sowie angrenzend an den Parkplatz gegenüber dem Kaufhaus Woolworth. Die bisherige Zufahrt zum Parkplatz wird verlegt, damit ein attraktiver, innerstädtischer Platz entstehen kann. Hier befindet sich die Schnittstelle zwischen Innenstadt, Lennepromenade und Fußgängerbrücke in Richtung Bahnhof. Ziel ist es, in Zukunft für Fußgänger und Radfahrer eine bessere Verbindungs- und Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Langen Kummer vom Lennedamm aus anfahren

Die Bauarbeiten haben mit der notwendigen Absperrung und Freiräumung des Baufeldes bereits begonnen. Dazu wurde die Zufahrt in den Langen Kummer, von der Hagener Straße aus kommend, gesperrt. Autofahrer werden gebeten, den Langen Kummer vom Lennedamm aus anzufahren. Dabei ist zu beachten, dass ein Wenden am Ende des Langen Kummers aufgrund der begrenzten Straßenbreite nur bedingt möglich ist. Im Zuge der Baumaßnahme entsteht hier eine neue Wendeanlage.
Seit Dienstag laufen weitere Pflegemaßnahmen am zu erhaltenden Baumbestand sowie notwendige Baumfällungen und Rodungsarbeiten. Dabei werden die kleineren Bäume gefällt, die große Platane und eine Linde werden aber erhalten bleiben. Danach beginnen die eigentlichen Tiefbauarbeiten zur Herstellung des Platzes. Hier werden das Pflaster, Bänke und Mülleimer im gleichen Design erstrahlen wie an der Lennepromenade, um ein einheitliches Bild herzustellen.

Neue Purpurkirschen werden gepflanzt

In der Mitte des Platzes werden in einem Streifen neue Purpurkirschen gepflanzt. Hinzu kommt eine neue Fahrradabstellanlage für 17 Fahrräder. Aufgrund der Umgestaltung fallen insgesamt vier Parkplätze zukünftig weg. Die Behindertenparkplätze bleiben allerdings in der gleichen Anzahl wie bisher erhalten. Die Arbeiten werden, je nach Witterungslage, voraussichtlich im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein. Unmittelbar im Anschluss beginnt der Bau der Stadtspange West im Bereich der Fingerhutsmühle. Diese Arbeiten werden dann voraussichtlich bis zum Herbst 2017 andauern.
Für die Gesamtbaumaßnahme entstehen Kosten in Höhe von etwa einer Million Euro, die zu siebzig Prozent refinanziert werden aus dem Bund-Länder-Förderprogramm „Stadtumbau West“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.