Voßbeck-Kayser unterstützt Initiative „Zu gut für die Tonne“

Anzeige
Die heimische Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser ruft auf, sich aktiv gegen die Verschwendung von Lebensmitteln einzusetzen.

Dieses Jahr ruft Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, die Bürgerinnen und Bürger erneut auf, sich aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einzusetzen. Denn: Die Deutschen werfen pro Person und Jahr allein in den Privathaushalten 82 Kilogramm Lebensmittel in die Tonne. Auch die heimische Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser sieht dies kritisch und unterstützt den Bundesminister in seiner Initiative, um eine deutliche Reduzierung der Lebensmittelabfälle zu erreichen.

Voßbeck-Kayser betont: „Es ist wichtig, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher für den Umgang mit Lebensmitteln sensibilisiert und ermuntert werden, beim Einkauf besser zu planen und weniger Lebensmittel wegzuwerfen.“ Die heimische Abgeordnete unterstützt die Bürgerinnen und Bürger, sich Gedanken um das alltägliche Thema Nahrungsmittel zu machen. „Der Bundespreis ,Zu gut für die Tonne' ist eine tolle Chance für die Bürgerinnen und Bürger, sich mit neuen Konzepten und innovativen Ideen engagiert mit der Thematik auseinander zu setzen“, so Voßbeck-Kayser weiter.

Bundespreis 2017: Jeder kann mitmachen

Der Bundespreis 2017 zeichnet die besten Projekte und Ideen aus, die das Engagement gegen Lebensmittelverschwendung fördern. Jeder kann mitmachen: Unternehmen, Privatpersonen, Kommunen, Verbände, Schulklassen, soziale Einrichtungen oder Bürgerinitiativen können sich bis zum 30. September 2016 mit ihren Ideen bewerben. Entscheidend sind beispielsweise Themengenauigkeit, Kreativität und Vorbildwirkung der eingereichten Konzepte. Eine hochrangig besetze Jury unter Vorsitz des ehemaligen Bundesumweltministers Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Töpfer, der auch Sternekoch Christian Rach und Moderator Cherno Jobatey angehören, bewerten die eingebrachten Ideen.
Weitere Infos zur Ausschreibung und den Bewerbungsmodalitäten
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.