Zukunft der „Sommernächte“: Mögliche Lösungen Thema im Hauptausschuss

Anzeige

Auf Einladung von Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und unter Beteiligung von Kämmerer Michael Wojtek wurde jetzt bei einem Gespräch im Iserlohner Rathaus mit der Firma LiveProject die Zukunft der „Iserlohner Sommernächte“ erörtert. Ziel war es, einen gemeinsamen Weg zu finden, um die überregional bekannte Veranstaltungsreihe weiterhin stattfinden zu lassen.

Das LiveProject hatte im Vorfeld erklärt, dass trotz des seitens der Stadt bisher gewährten Zuschusses bei der Ausrichtung der Sommernächte bereits seit Jahren regelmäßig ein erhebliches Defizit zu verzeichnen sei, das den Bestand der Veranstaltungsreihe gefährde.

Lösungsvorschläge werden in Sitzung am 21. März vorgelegt

Bei dem Gespräch im Rathaus wurden die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erörtert und Lösungsvorschläge erarbeitet. Diese sollen dem Haupt- und Personalausschuss nun für die Sitzung am Dienstag, 21. März, in Form einer Beratungsdrucksache vorgelegt werden mit dem Ziel, die Iserlohner Sommernächte dauerhaft in der Innenstadt zu erhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.