Achtung: Krötenwanderung

Anzeige

Bald wird die alljährliche Wanderung der Amphibien einsetzen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit, Niederschlägen und Temperatu­ren auch nachts von über 5° C machen sich Kröten und Molche in Richtung ihrer Laich­gewässer auf den Weg. Die Abteilung Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn bittet daher alle Autofahrer, auf wandernde Amphibien Rücksicht zu nehmen.

In Iserlohn sind viele Laichgewässer von den Landlebensräumen durch Straßen getrennt, die von den Tieren überquert werden müssen. Die Wanderung beginnt meist mit Einbruch der Dunkelheit und dauert bis zur Morgendämmerung.

Hier sollten Sie besonders aufpassen

Von der Krötenwanderung häufig betroffene Bereiche sind unter anderem folgende Straßen:
Seilerseestraße bzw. Seeuferstraße und Seilerwaldstraße Dullrodt / Abbabach Griesenbraucker Straße (ab Seilersee bis Kreuzung Landhauser Straße) Grüner Talstraße (freie Strecke oberhalb Dannenhöfer bis Dahlsen) Hellweg (zwischen Autobahnbrücke und Möbelhaus) Helmke (gegenüber Kupferbergstraße) Kuhloweg Leckingser Straße (zwischen Iserlohner Heide und Leckingsen) Schirrnbergstraße (im Bereich der beidseitig liegenden Teiche und des langgestreckten Siepens) Stenglingser Weg

Warnschilder

In diesen Bereichen werden zurzeit wieder besondere Warnschilder aufgestellt, die auf wandernde Kröten aufmerksam machen. Die Abteilung Umwelt- und Klimaschutz bittet alle Autofahrer, nach Möglichkeit die betroffenen Straßenabschnitte zu meiden oder dort besonders vorsichtig zu fahren. Erhöhte Aufmerksamkeit ist auch wegen möglicher Helfer, die die Tiere aufnehmen und über die Straße tragen, erforderlich.
Ansprechpartnerin im Iserlohner Rathaus ist Patricia White, Telefon 02371 / 217-2946.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.