Ausbildungs- und Studienbörse 2015 „Karriere im MK“ steht vor der Tür

Anzeige
Ralf Blumenkamp (Riekmeier GmbH), Georg Christophery (Stadt Iserlohn), Svenja Ast (Azubi Riekmeier), Petra Specht (Stadt Balve), Andrea Swoboda (Stadt Menden), Thomas Haude (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Iserlohn), Matthias Thelen (Campus Symposium) und Roosters-Manager Karsten Mende (v.l.) warben für die neue Auflage der Ausbildungs- und Studienbörse „Karriere im MK“.
 
Christian Hommel hat bei den Iserlohn Roosters kürzlich eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement begonnen. (Foto: Roosters)
Iserlohn: Eissporthalle |

Roosters-Manager Karsten Mende machte es gleich zu Beginn klar: „Ein derartiges Angebot wie ,Karriere im MK‘ ist enorm wichtig für alle Jugendlichen, die noch nicht wissen, wo sie der berufliche Weg hinführt.“

Deshalb habe er auch spontan zugesagt, als das Organisationsteam um Thomas Haude mit der Bitte um ein Engagement seitens der Roosters an ihn herangetreten sei. „Schließlich gibt es neben sportlichen Karrieren auch die beruflichen, „und die sind für die Jugendlichen noch viel wichtiger“, so Karsten Mende.

Christian Hommel: "Ohne Ausbildung in der Tasche ist man nichts"


Diese Erfahrung macht zurzeit auch Roosters-Urgestein und -Publikumsliebling Christian Hommel, der im „zarten“ Alter von 34 Jahren seit kurzem bei den Roosters eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement begonnen hat. „Mich persönlich macht die Ausbildung einfach in Zukunft unabhängiger.“ Und im Hinblick auf die Ausbildungsplatzbörse „Karriere im MK“ hat Hommel für die Jugendlichen noch einen Tipp. „ Es ist wichtig, dass ich das, wofür ich mich dann entscheide, mit 100prozentiger Leidenschaft ausübe, um mich für das weitere Arbeitsleben auch weiter entwickeln zu können! Der Anfang wird schwer. Aber so ist es in jedem Beruf.“
Die Schüler dürfen sich zudem noch auf weitere Roosters-Aktionen im Rahmen von "Karriere im MK" freuen. So werden zwei bis drei Spieler zwischen 15 und 17 Uhr die Ausbildungsbörse besuchen und Autogramme schreiben. Außerdem findet über den kompletten Tag eine Verlosung statt, in der sich bei der anschließenden Ziehung drei Klassen über den Besuch von Roosters-Spielern im Unterricht freuen dürfen. „Bei der neu ins Leben gerufenen Aktion ,Roosters@School‘ kommen jeweils Spieler in die Klassen und unterhalten sich im Englisch-Unterricht auf Englisch mit den Schülern,“ erläuterte Rainer Tüttelmann als Mit-Initiator.
Ralf Blumenkamp, Ausbilder beim Balver Unternehmen Rickmeier, ist bereits seit Anfang an bei der Ausbildungs- und Studienbörse mit von der Partie - und vom Konzept derartiger Börsen und Messen überzeugt. „Wir müssen den jungen Menschen einfach zeigen, welche beruflichen Möglichkeiten es gibt. Denn die gibt es für jeden, man muss sie halt nur ergreifen.“ Und gerade, weil den meisten Schülern der Klassen 8 und 9 ihr beruflicher Weg noch völlig unklar ist, seien derartige Börsen ein ganz wichtiges Hilfsmittel zur Orientierung.

Wunsch-Ausbildungsstelle bei der "Karriere im MK"-Premiere


Genau diesen Weg hat die 22-jährige Svenja Ast, Auszubildende bei dem Balver Pumpenhersteller, bereits beschritten. Die junge Iserlohnerin, die ihren Schulabschluss an der Hemberg-Realschule gemacht hatte, fand ihre Wunsch-Ausbildungsstelle als Zerspanungsmechanikerin eben über die Premierenveranstaltung von „Karriere im MK“. „Ich habe mir damals einfach einen Plan zusammengestellt mit Unternehmen, die für mich auf der Börse interessant waren, habe dort nacheinander die Stände aufgesucht und so meinen Ausbildungsbetrieb kennengelernt.“
„Das ist der Idealfall“, kommentierte dann auch Georg Christophery, der aktuell für die Stadt Iserlohn und zusammen mit seinen Kollegen aus Hemer, Menden und Balve an insgesamt 37 Schulen unterwegs ist, um die Schüler auf die Ausbildungsbörse am 8. September vorzubereiten. Eine weitere öffentliche Veranstaltung folgt am 2. September um 17.30 Uhr in den Räumen der Hemeraner Musikschule am Sauerlandpark. Sein eindringlicher Appell an die Schüler lautet: „Macht Euch auf den Weg und werdet aktiv , denn eine Ausbildungsstelle kommt nicht von allein zu Euch.“
Und auch die Eltern sollen wieder „mit ins Boot geholt werden“. Deshalb gibt es auch wieder zwei Eltern-Informationsabende - den ersten am Mittwoch, 26. August, ab 19 Uhr im Mendener Hönne-Berufskolleg, Werler Straße 4, und den zweiten einen Tag später ab 19.30 Uhr im Juk am Park in Hemer, Parkstraße 3.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.