Beratung für Frauen und Mädchen

Anzeige
Gleichstellungsbeauftragte Judith Mühlenhoff stellte die Diplom-Sozialpädagogin Susanne Bruns als neue Mitarbeiterin in der Gleichstellungsstelle der Stadt Iserlohn vor. (Foto: Stadt Iserlohn)

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Iserlohn hat wieder personelle Verstärkung bekommen. Bei einem Pressegespräch im Rathaus stellte Gleichstellungsbeauftragte Judith Mühlenhoff die Diplom-Sozialpädagogin Susanne Bruns als neue Mitarbeiterin in der Gleichstellungsstelle der Stadt Iserlohn vor.

Die Nachfolgerin von Bettina Reimertz ist dort mit einer halben Stelle für die Beratung von Frauen und Mädchen zuständig. Sie bringt dafür Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Bereichen mit, wie zum Beispiel der Familien- und Jugendhilfe, der Ausbildung von Familienpflegerinnen und –pflegern sowie der Begleitung von Geflüchteten. Ergänzt hat sie ihren professionellen „Werkzeugkoffer“ zuletzt mit der Ausbildung zur Systemischen Beraterin an der Fachhochschule Münster. Als alleinerziehende Mutter von fünf Kindern kennt sie zudem viele der Themen, die in der Beratungsarbeit immer wieder eine Rolle spielen, aus eigener Anschauung.

Viele Veränderungen

Die ersten Wochen in Iserlohn hat die 51-jährige bereits genutzt, um viele Kontakte zu knüpfen. Auch wenn sie inzwischen in Dortmund lebt, fühlt sie sich ihrer Geburtsstadt Iserlohn bis heute verbunden. „Aber seit ich im Jahr 2000 weggezogen bin, hat sich doch eine Menge verändert“, lernt sie ihre alte Heimat und vor allem die Strukturen der Frauen- und Beratungsnetzwerke gerade wieder neu kennen.

Offene Sprechstunde

Immer mittwochs von 14 bis 16 Uhr bietet Susanne Bruns eine offene Sprechstunde an. Gesprächstermine außerhalb dieser Zeit können telefonisch unter der Telefonnummer 02371 / 217-1331 vereinbart werden. Die Beratung bietet Unterstützung für alle Frauen und Mädchen in einer Krisen- oder Umbruchsituation. Sie schafft den Rahmen zur Klärung des eigenen Standorts, hilft bei der Entwicklung von Veränderungsstrategien und vermittelt gegebenenfalls an andere Fachberatungsstellen.

Austausch und Information

Ein fortlaufendes Gruppenangebot für Frauen, die sich in einer Trennungssituation befinden, gibt es an jedem zweiten und vierten Mittwoch im Monat, jeweils von 18 bis 20 Uhr im Bürgerraum Südstadt, Am Bilstein 17 (Eingang am Fritz-Kühn-Platz). Es geht um Austausch und Information zu allen Fragen, die sich Frauen während und nach einer Trennung oder Scheidung stellen, sei es die eigene, vielleicht auch berufliche Neuorientierung, finanzielle oder rechtliche Fragen oder die Gestaltung des „Elternseins“. Das Teilen ähnlicher Erfahrungen in der Gruppe stärkt zudem die Ressourcen jeder Einzelnen und schafft neue Netzwerke. Neue Teilnehmerinnen können jederzeit einsteigen, sollten sich jedoch vor dem ersten Besuch anmelden. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.