"Immer ein offenes Ohr": Verbraucherzentrale in Iserlohn feiert 50-Jähriges

Anzeige
Rückblick und Ausblick: Astrid Lindner, Leiterin der Beratungsstelle in Iserlohn, berichtete von der täglichen Arbeit.
 
Johannes Remmel, NRW-Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur-und Verbraucherschutz, hielt die Festrede.
 
Zahlreiche Gratulanten aus Politik, Verwaltung und Verbänden kamen am Mittwoch zur Feierstunde in die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale am Theodor-Heuss-Ring.

1966 öffnete sie als zehnte Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW ihre Pforten, in diesen Tagen besteht sie 50 Jahre: die Verbraucherzentrale in Iserlohn. Rund 750.000 Ratsuchende haben in diesem halben Jahrhundert auf die Dienstleistungen des Teams am Theodor-Heuss-Ring gesetzt. Zum runden Jubiläum hatten sich Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, und Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens in die Riege der Gratulanten aus Politik, Verwaltung und Verbänden eingereiht.

Erwin Knebel, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Verbraucherzentrale NRW, begrüßte die Gäste mit dem Hinweis, dass das Geburtstagskind mit 50 Jahren eine Einrichtung „im besten Alter sei“. Das erklärte Ziel der Verbraucherzentrale NRW, Verbrauchern als dem schwächeren Marktpartner zu mehr Rechten zu verhelfen, habe auch 2016 nichts von seinem Anspruch eingebüßt.
Die Verbraucherschützer zeigten sich als kompetente Dienstleister rund um Verbraucherberatung und -information. „Mehr als 90 Prozent der Menschen in NRW kennen uns - 82 Prozent bezeichnen uns als nützlich“, so Knebel. So etwas funktioniere nur mit guten Kooperationspartnern: „Sie bilden dicke Knoten in einem starken sozialen Netzwerk.“ Erwin Knebel lobte die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Iserlohn und dankte vor allem den politisch Verantwortlichen für die Finanzsicherung in den kommenden Jahren.

"Ein offenes Ohr für die Probleme der Menschen vor Ort"

„Die Arbeit der Verbraucherzentralen ist von unschätzbarem Wert“, erklärte Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur-und Verbraucherschutz des Landes NRW. „Ein offenes Ohr für die Probleme der Menschen, kompetente Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Rechte und ein zielgerichtetes Engagement, Missstände aufzudecken – das charakterisiert den Arbeitsalltag in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW. Deshalb sind sie eine tragende Säule bei den Anstrengungen der Landesregierung, den Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen zu stärken.“ Mit 61 Beratungsstellen gebe es in NRW ein dichtes Netz wie in keinem anderen Bundesland.

"Aushängeschild für Iserlohn"

Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens hob in seinem Glückwunsch die besondere Bedeutung der Verbraucherzentrale für die Stadt Iserlohn hervor: „Sie ist eine der ältesten Beratungsstellen in NRW und ein Aushängeschild für Iserlohn. Auf die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW wollen wir auch in Zukunft nicht verzichten. Sie ist eine der zentralen Dienstleistungen, die die Stadt Iserlohn im Rahmen der Daseinsvorsorge für ihre Bürgerinnen und Bürger anbietet. Das Angebot ist aus unserer Mitte einfach nicht mehr wegzudenken“, sicherte er die kommunalpolitische Rückendeckung auch für die kommenden Jahre zu.

Manche Themen sind Dauerbrenner

Beratungsstellenleiterin Astrid Lindner nutzte die Feierstunde zu einem Rück- und Ausblick auf die Verbraucherarbeit. Ratsuchende erhielten in der Verbraucherzentrale in Iserlohn stets aktuelle Informationen und rasche Hilfe bei allen Problemen rund um den privaten Haushalt. Tests zu Produkten und Tipps zu Dienstleistungen waren dabei ebenso gefragt wie Rechts- und Versicherungsberatung. Seit 27 Jahren sei die Umweltberatung mit Aktionen zur Abfallvermeidung und aktuellen Umweltthemen im Serviceangebot. Und als jüngster Spross ergänzt der Energieberater seit 2009 mit vielfältigen Informationen und Anregungen zum Energiesparen das umfangreiche Beratungsspektrum.

"Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei"

„Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei - das erleben wir immer wieder“, so Lindner. „12.000 Ratsuchende im vergangenen Jahr sind für uns eine eindrucksvolle Anerkennung unserer bisherigen Arbeit – und gleichzeitig Ansporn, unsere Angebote auch künftig an den aktuellen Problemlagen der Verbraucherhaushalte auszurichten“, versprach die Beratungsstellenleiterin weiterhin ein stets offenes Ohr für Verbraucheranliegen.
An Themen wird es dabei nicht mangeln: Steigende Anfragen bei Finanz- und Kreditthemen zeigen, wie notwendig eine qualifizierte und umfassende Beratung ist. Ratsuchende äußern zudem verstärkt den Wunsch, sich privat sinnvoll und ausreichend finanziell abzusichern. Bei den rasanten Entwicklungen im Bereich von Multimedia sowie auf dem Telekommunikations- und Energiemarkt können Verbraucherinnen und Verbraucher häufig nicht angemessen Schritt halten. Sie benötigen aufklärende Hilfe bei neuen Produkten und Dienstleistungsangeboten. In der Umweltberatung sind Themen rund um Feuchtigkeit und Schimmelbildung in Wohnräumen und die Beratung zu gesundheitsgefährdenden Stoffen besonders gefragt. Steigende Strom- und Gaspreise sowie schwindende Ressourcen erfordern zudem eine sparsamere Nutzung von Energie.

Programm vom 26. - 30. September

Zum 50-Jährigen hat die Verbraucherzentrale in Iserlohn ein buntes Veranstaltungsprogramm für Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt.

Montag, 26. September, 14 bis 17 Uhr in der Fußgängerzone Wermingser Straße:
An der Aktionswand „Unser Haus hat`s drauf“ können Kinder und Eltern den optimalen Altbau der Zukunft „erpuzzeln“.

Dienstag, 27. September, 10 bis 12 Uhr in der Beratungsstelle:
Beim Vortrag zum Thema „Onlineshopping – aber sicher!" wird über sicheres Einkaufen im Internet informiert.

Mittwoch, 28. September, 8 bis 13 Uhr: Infostand auf dem Wochenmarkt
Hier wird die Arbeit der Verbraucherzentrale vorgestellt. Schnell sein lohnt sich: Die ersten 50 Besucher bekommen eine Rose aus fairem Handel überreicht.

Donnerstag, 29. September, 17 bis 18.30 Uhr: Infoveranstaltung im Multifunktionsraum im Gebäude der Alten Post
Finanzoptimierer sind eingeladen, bei der Infoveranstaltung unter dem Titel "Heute und morgen" zu klären, welche Versicherungen benötigt werden, um vor den großen finanziellen Risiken des Alltags geschützt zu sein. Außerdem werden Möglichkeiten zur Altersvorsorge vorgestellt.

Freitag, 30. September, 12 bis 15 Uhr: Stadtbücherei Iserlohn, Alter Rathausplatz
Umweltbewusste Genießer können hier Produkte aus fairem Handel kennenlernen und probieren.

Noch bis zum 30. September ist die Ausstellung „Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum“ im Foyer der Alten Post zu sehen. An fünf Stationen wird hier gezeigt, wie umweltfreundliche und sozialverträgliche Konsumentscheidungen aussehen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.