Iserlohn: Tag des offenen Denkmals

Anzeige
Der Bismarckturm im Seilerwald ist von 13 bis 17 Uhr für Besichtigungen geöffnet. (Foto: Archiv)

Für Iserlohn haben Heike Berlinski und Michael Knaack von der unteren Denkmalbehörde der Stadt und weitere Denkmalpfleger am Tag des offenen Denkmals am 10. September ein interessantes Programm zusammengestellt, das die unterschiedlichen Seiten des Denkmalschutzes aufzeigen möchte.

Iserlohn. Die denkmalgeschützte Bauhaus-Siedlung Schlieper hat inzwischen ein neues Kleid bekommen und auch im Inneren der Gebäude hat sich schon vieles getan. Mitarbeiter der IGW werden vor Ort sein und von 14 bis 17 Uhr Informationen und Führungen durch einzelne Gebäude im Bereich Ankerstraße / Drosselweg / Meisenweg anbieten. Treffpunkt ist am Gebäude Meisenweg 6.
Der 1914 auf der Seilerkuppe im Seilerwald zu Ehren Otto von Bismarcks errichtete Bismarckturm ist von 13 bis 17 Uhr für Besichtigungen geöffnet. Es werden Kaffee und Kuchen, Suppe und Kaltgetränke angeboten. Betreut wird der Bismarckturm vom Arbeitskreis Pater Beda.

Führungen und Informationen

Das zweigeschossige Satteldach-Traufenhaus, Altstadt 52, in Fachwerkbauweise hat einen neuen Besitzer gefunden. Ursprünglich wurde dieses stattliche Gebäude als Kaufmannshaus genutzt. Der Stuckateurmeister Andreas Hellmann wird als neuer Eigentümer alle Interessierten in der Zeit von 11 bis 12 Uhr durch das Gebäude führen. Dabei wird es schwerpunktmäßig um die praktische Sanierung eines Denkmalgebäudes gehen.
Das kleine, zweigeschossige Fachwerkhaus mit Satteldach, Gravemannring 9 wurde vor dem Verfall gerettet. Ursprünglich hatte es als Arbeits- und Wohnstätte für einen Schmied gedient. Die sehr engagierten Eigentümer Kim und Christian Zibulla werden Interessierte in der Zeit von 11 bis 12 Uhr durch das Haus führen. Das Fachwerkgebäude befindet sich in der Sanierungsphase. Deshalb wird es bei der Führung schwerpunktmäßig um den praktischen Aspekt der Denkmalpflege gehen.
Das „Haus der Kleinen Leute“, Südengraben 28, wurde vermutlich auf einem zum Teil abgetragenen Wehrturm der ehemaligen Stadtmauer um 1764 errichtet. Der Verein Iserlohn-denkmal beabsichtigt, das Gebäude zu restaurieren und jungen Menschen als Wohnraum zur Verfügung zu stellen bei gleichzeitiger Mitarbeit am Archiv des Hauses. Das Gebäude ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Vereinsmitglieder informieren über den Stand der Restaurierung,  Handwerker zeigen Restaurierungsmöglichkeiten im Zimmerer-, Maurer- und Tischlergewerk. Um 15 Uhr findet ein Erzählcafé mit Zeitzeugen zur Geschichte des Hauses statt und es gibt eine kleine Ausstellung. Um 16 Uhr wird eine Führung angeboten

Info: 

Der bundesweite Tag des offenen Denkmals will alljährlich jeweils am zweiten Sonntag im September die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege wecken. Koordiniert wird er von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Interessierte haben an diesem Tag die Möglichkeit, an speziellen Führungen teilzunehmen oder Zugang zu nicht öffentlichen Gebäuden und Denkmälern zu bekommen. Der Tag des offenen Denkmals soll zeigen, wie viele engagierte Beteiligte für den Erhalt bauhistorischen Erbes gebraucht werden.
Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals und zu weiteren Besichtigungsmöglichkeiten finden Interessierte im Internet unter der Adresse www.tag-des-offenen-denkmals.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.