Selbsthilfe in Deutscher Gebärdensprache erklärt

Anzeige
© Paritätischer NRW
Iserlohn: Selbsthilfe-Kontaktstelle MK | Der Paritätische NRW informiert über Selbsthilfegruppen und Selbsthilfe-Kontaktstellen

Lüdenscheid, 11.04.2017. Was passiert in einer Selbsthilfegruppe? Und was für Informationen bekomme ich in der Selbsthilfe-Kontaktstelle? Darüber klären zwei neue Video-Clips des Paritätischen NRW auf – und zwar in Deutscher Gebärdensprache (DGS). Denn das Thema Selbsthilfe ist für Menschen mit Handicap hochinteressant. Aber bislang gibt es nicht genug barriere-arme Informationen.

Selbsthilfe bedeutet, die eigenen Probleme selbst in die Hand zu nehmen und mit anderen Betroffenen aktiv nach einer Lösung zu suchen. Menschen, die sich in einer ähnlich schwierigen Lebenssituation befinden, treffen sich dafür in Selbsthilfegruppen. Auch für Angehörige und Freunde können Selbsthilfegruppen hilfreich sein. Brigitte Wiesner-Ganz und Andreas Teschner von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Märkischer Kreis erklären: „Bei uns im Märkischen Kreis gibt es schon rund 180 Selbsthilfegruppen zu den unterschiedlichsten Themen. Nun wollen wir Selbsthilfe auch bei Menschen mit Hörbehinderung und gebärdensprachlicher Orientierung bekannter machen.“
Die Videos „Was ist eine Selbsthilfegruppe“ und „Was ist eine Selbsthilfe-Kontaktstelle“ wurden durch die gesetzlichen Krankenkassen in NRW nach § 20h SGB V gefördert und können auf der Internetseite der Selbsthilfe-Kontaktstelle www.selbsthilfe-mk.de angeschaut werden. Für alle, die keine Gebärdensprache können, gibt es den Inhalt der Videos als Text zum Nachlesen.

Die 38 Selbsthilfe-Kontaktstellen und -büros des Paritätischen NRW sind die zentralen Anlaufstellen für alle Selbsthilfe-Interessierten. Die Kontaktstellen beraten Bürger/-innen, helfen bei der Gründung neuer und bei der Weiterentwicklung bestehender Selbsthilfegruppen und sorgen für die Vernetzung mit professionellen Hilfsangeboten, Politik und Verwaltung.

Das deutschlandweit einmalige und laufend aktualisierte Internet-Portal www.selbsthilfenetz.de weist den Weg zu rund 10.000 Selbsthilfegruppen und bietet darüber hinaus weitere Informationen zur Selbsthilfe in NRW.

Vor Ort erreichen Sie die Selbsthilfe-Kontaktstelle im Märkischen Kreis auch telefonisch: Ruf 0 23 51- 39 05 26, Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, donnerstags auch von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.