Absolute Dominanz vor heimischem Publikum

Anzeige

Bundesliga 6. Spieltag - in Iserlohn

(tg) In eigener Halle zeigten sich die Iserlohnerinnen absolut kompromisslos und ließen den gegnerischen Teams aus Wuppertal und Herten nicht den Hauch einer Chance. Nach den beiden Kanter-siegen steht nun auch unwiderruflich fest, dass die ERG Iserlohn in das Final-Four-Turnier der Bun-desliga (1. Mai/Hemberg) als Erstplatzierte gehen werden.


SC Moskitos Wuppertal - ERG Iserlohn 0:9 (0:3)

Es dauerte exakt 3:44 Minuten, da zappelte die Kugel in der Neuauflage des Vorjahres-Halbfinales schon das erste Mal im Tornetz der Moskitos. Maren Wichardt, aktuell in glänzender Form, hatte den Tabellenführer erwartungsgemäß in Führung gebracht. Zwar leisteten die Wuppertalerinnen bis dahin sowie natürlich auch in der Folgezeit energischen Widerstand, doch die ERGI-Dominanz der war einfach zu erdrückend. Die weiteren Tore von Franziska Neubert (8.) und wiederum Maren Wichardt (11.) waren die logische Konsequenz.

So richtig in Fahrt kamen die Iserlohnerinnen jedoch erst nach dem Seitenwechsel und einem Doppelpack von Maren Wichardt (21.) und Franziska Neubert (22.). Nun war den Moskitos klar, dass sich die Niederlage nicht mehr abwenden ließ, sie sparten nun Kraft und Energie für das für sie wichtigere Duell mit Darmstadt. Dies nutzten die Sauerländerinnen eiskalt aus, um durch Nicole Schule (30.), Svenja Runge (31.) und Katharina Neubert (35./37.) 9:0 davon zu ziehen.

SC Moskitos Wuppertal: A. Kahmann; N. Lückenhaus, T. Lückenhaus, K. Hainbuch, C. Scheible, J. Krause, K. Henckels, K. Hauch, S. Thronberens. - ERG Iserlohn: M. Kirmse; M. Wichardt (3), F. Neubert (2), K. Neubert (2), S. Runge (1), N. Schulte (1), B. Schulte, L. La Rocca. - Schiedsrichter: P. Thißen.

Torfolge: 0:1 (4.) M. Wichardt, 0:2 (8.) F. Neubert, 0:3 (11.) M. Wichardt, 0:4 (21.) M. Wichardt, 0:5 (22.) F. Neubert, 0:6 (30.) N. Schulte, 0:7 (31.) S. Runge, 0:8 (35.) K. Neubert, 0:9 (37.) K. Neubert. - Zeitstrafen: Wuppertal 0 min – Iserlohn 0 min - Teamfouls: Wuppertal 6 - Iserlohn 3.

RSpVgg Herten - ERG Iserlohn 1:9 (0:4)

Als Katharina Neubert schon nach wenigen Sekunden das 1:0 gelungen war, drohte dem Tabellenschlusslicht aus Herten gegen den Ligaprimus ein Debakel. Doch die Iserlohnerinnen legten es gar nicht darauf an, das junge Team aus dem Vest zu demontieren. Vielmehr nutzten sie die Chance, um unter realen Bedingungen taktische Varianten und Spielzüge für ihren Einsatz beim europäischen Final-Four-Turnier einzustudieren - und damit den anwesenden Zuschauern auch etwas zu bieten.

Britta Schulte legte schließlich das 2:0 nach (8.), im Endspurt des ersten Durchgangs erhöhte Nicole Schulte dann noch auf 4:0 (15./19.) und sorgte damit für einen standesgemäßen Vorsprung. Bei diesem blieb es dank einer engagierten RSpVgg-Abwehrleistung dann auch recht lange, erst eine Tempoverschärfung Mitte der zweiten Hälfte brachte weitere Torerfolge für Katharina Neubert (26./28.), Franziska Neubert (28.) und Britta Schulte (35./39.). In der Schlussminute gelang Sonja Prange immerhin noch der Ehrentreffer.

RSpVgg Herten: A. Schuster; J. Scharpenberg, S. Prange (1), E. Ring, S. Ring, A. Öztürk. - ERG Iserlohn: M. Kirmse; M. Wichardt, F. Neubert (1), K. Neubert (3), S. Runge, N. Schulte (2), B. Schulte (3), L. La Rocca. - Schiedsrichter: P. Thißen.

Torfolge: 0:1 (1.) K. Neubert, 0:2 (8.) B. Schulte, 0:3 (15.) N. Schulte, 0:4 (19.) N. Schulte, 0:5 (26.) K. Neubert, 0:6 (28.) K. Neubert, 0:7 (28.) F. Neubert, 0:8 (35.) B. Schulte, 0:9 (39.) B. Schulte, 1:9 (40.) S. Prange. - Zeitstrafen: Herten 0 min – Iserlohn 0 min - Teamfouls: Herten 3 - Iserlohn 2.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.