Aquamathe dicht: Jetzt ein Jahr zusammenrücken

Anzeige
Martin Luig

Letztmals wird das Letmather Aquamathe am Samstag, 1. November, geöffnet haben. „Dann schließen wir für zehn Monate, um Anfang September wieder die Pforten für die Schwimm- und Sauna-Freunde zu öffnen“, blickt Martin Luig, Betriebsleiter der Bädergesellschaft, nach vorne.

Dass die anstehende Zeit keine einfache werden wird, darüber ist sich Martin Luig durchaus im Klaren. „Alle Beteiligten müssen halt zusammenrücken.“ Allerdings hat Martin Luig zusammen mit seinem Team bereits auf einen Kundenwunsch reagiert: „Es gibt im Aquamathe eine ca. 15-köpfige Saunagruppe, die immer am Sonntagmorgen zu uns kommt. Die Gruppe wird nach Iserlohn wechseln. Sie hat den Wunsch geäußert, möglichst schon um 9 Uhr saunieren zu können. Dem haben wir zugestimmt und öffnen sonntags schon um 9 Uhr die Sauna“, freut sich Luig, dass die Letmather Gäste nicht in eine andere Stadt abwandern.

Einschränkungen für das öffentliche Schwimmen

Lösungen konnten auch beim Vereinsschwimmen gefunden werden. Um allen Wünschen gerecht zu werden, wird das Schwimmen im SeilerseeBad für die kommenden zehn Monate am Dienstag und Donnerstag nur bis 18 Uhr anstatt wie bisher bis 20 bzw. 21.30 Uhr möglich sein. Die eine oder andere Trainingsschraube wird im SeilerseeBad bestimmt noch genauer zu stellen sein, wenn sich alle auf die neue Situation eingerichtet haben. „Wir sind aber zuversichtlich, dass alles gut verlaufen wird.“
Denn schließen dürfen sich Anfang September 2015 die Besucher des umgebauten Aquamathe auf die neuen Bedingungen freuen. 3,2 Millionen Euro werden in Letmathe verbaut. Damit begonnen wird am Montag, 3. November. Dazu Martin Luig: „Gestartet wird mit der Einrüstung, mit der Schadstoffsanierung und dem Abbruch beispielsweise des Sanitärbereiches.“
Viele Aufträge sind bereits vergeben worden. „Am meisten freut es uns, dass fünf der neun Gewerke von heimischen Handwerkern ausgeführt werden“, hofft Luig, dass noch weitere Aufträge für Unternehmen im heimischen Raum dazukommen. „Es gibt aber auch Arbeiten, die heimische Unternehmen gar nicht ausführen können.“
Im neuen Aquamathe wird übrigens ein Aufzug für den barrierefreien Zugang eingebaut. „Dafür“, so Luig, „fällt eine der insgesamt fünf Sammelkabinen weg.“
Die Baumaßnahmen, so sieht es die Planung vor, dürften bis August abgeschlossen sein. „Den Monat August benötigen wir, um alles zu reinigen, um den Betrieb anzufahren und vieles mehr.“
Die größten Veränderungen entstehen im Schwimmbereich. So wird ein neuer Beckenkopf eingebaut. Sowohl im Schwimm- als auch im Sauna-Bereich werden die Gäste dann auch eine komplett neue Sanitär-Anlage vorfinden. Luig: „Wir hatten zum Teil eine Technik und eine Ausstattung, die aus dem Jahr 1968 stammen.“
Die Planungen sind schon einige Male durchgespielt worden. Bereits am Sonntag wird im Aquamathe das Wasser „rausgelassen“. Dann beginnt eine Stoppuhr zu laufen, die Anfang September 2015 mit der Eröffnung des neuen Aquamathe angehalten wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.