Das ist viel zu wenig: Roosters benötigen dringend Veränderungen

Anzeige
Das Iserlohner Team bedankte sich für die tolle Unterstützung gegen Augsburg bei den Fans. Foto: Günther

Was passiert, wenn die Iserlohn Roosters in ihrer aktuellen Form auf ein Spitzenteam der Liga treffen, das hat die Mannschaft bei der 2:7-Niederlage in Köln am Sonntag erfahren. Die Haie nutzten jeden Fehler der Gäste aus und schnürten sie zum Teil im eigenen Drittel bei fünf gegen fünf ein.

Dabei durften die Roosters eigentlich gewarnt gewesen sein, denn ratlos wirkten Iserlohns Trainer Jari Pasanen und Manager Karsten Mende nach der Partie am Freitag. Zwar hatten die Sauerländer gerade gegen die Augsburger Panther ihren ersten Heimsieg der Saison feiern dürfen, doch die Art und Weise, wie der Sieg zustande kam, warf eine Menge Fragen auf. „Nach dem Sieg in Krefeld hatte ich eigentlich gedacht, dass die Spieler Selbstvertrauen getankt haben. Ich konnte nicht glauben, was ich da in den ersten 45 Minuten heute gesehen habe“, wunderte sich der Finne auf der Pressekonferenz.

"Das ist mir ein Rätsel"

Auch Karsten Mende konnte sich die Leistung über weite Strecken der Partie nicht erklären. „Es kann doch nicht sein, dass einige Spieler nicht einmal einen einfachen Pass hinbekommen oder eine Scheibe an- und mitnehmen können. In der Vorbereitung hat das doch geklappt. Das ist mir ein Rätsel.“ Ein Sonderlob gab es vom Coach allerdings für die Unterstützung der Fans. „Spielerisch lief nicht viel zusammen. Wir hatten viele einfache Scheibenverluste und unser Überzahlspiel war bis zum letzten Drittel grausam. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Fans - bei dem Käse, den wir da spielen - so hinter uns stehen“, entschuldigte sich Pasanen für die Darbietung.

Heimspiel am Freitag gegen Red Bull München

Im Hinblick auf das Heimspiel am Freitag um 19.30 Uhr gegen Red Bull München und das Auswärtsspiel am Sonntag 14 Uhr bei den Schwenninger Wild Wings versucht der Coach weiterhin in dieser Woche, an den Problemen hart zu arbeiten. "Unser Spielaufbau muss besser werden. Wir geben den Spielern schon sehr einfache Lösungsansätze, aber die müssen dann auch unter Druck umgesetzt werden. Wir führen sehr viele Einzelgespräche mit den Spielern, die noch hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben sind. Jetzt auf sie ,draufzuhauen' bringt nichts. Wir sind dazu da, ihnen jetzt zu helfen", meint Pasanen.

Schwedischer Verteidiger kommt

Ebenfalls helfen soll schon am Freitag ein schwedischer Verteidiger. "Wir haben eine mündliche Vereinbarung mit dem Spieler getroffen. Der Vertrag soll nach seiner Ankunft in den nächsten Tagen unterzeichnet werden", hofft Karsten Mende, eine Verstärkung für die Defensive gefunden zu haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.