Dauerbrenner Petersen katapultiert Roosters mit einem Hattrick auf Platz 6!

Anzeige
Iserlohn: Eissporthalle | Ohne Allrounder Collin Danielsmeier, aber dafür mit Stürmer Derek Whitmore bestritten die Iserlohn Roosters am Abend in die Partie gegen die Hamburg Freezers.
Wie auch beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison war Nick Petersen maßgeblich am heutigen Sieg beteiligt. Mit seinen drei Toren ebnete er quasi im Alleingang den Weg zum 4:1 Heimsieg über die Hanseaten!
Es wäre aber falsch, einen einzigen Spieler hervorzugeben, denn das gesamte Team spielte defensiv sehr clever und ließ nur wenige gefährliche Torchancen zu. Torhüter Matthias Lange erledigte den Rest!

Aktuell belegen die Iserlohner den sechsten Tabellenrang und zogen somit an den NRW-Rivalen Düsseldorf und Krefeld vorbei.


Die Statistik:

Roosters: Lange – Button, Lavallée; Sullivan, Liwing; Orendorz, Teubert, Jares – Bassen, Connolly, Blank; York, Wruck, Petersen; Foster, Raedeke, Dupont; Friedrich, Whitmore, Macek

Freezers: Kotschnew – Schubert, Stamler; Brett Festerling, Roy; Schmidt, Klassen; Sertich, Madsen, Mitchell; Dupuis, Krämmer, Oppenheimer; Garrett Festerling, Clark, Flaake; Jakobsen, Pohl

Schiedsrichter: Rohatsch (Kempten), Yatzdi (Neuss)

Tore: 1:0 (07:39) Petersen (York, Jares), 2:0 (30:57) Wruck (Liwing, York/5:4), 2:1 (46:55) Roy (Flaake, Garrett Festerling), 3:1 (58:52) Petersen (Foster, Dupont/Empty Net), 4:1 (59:21) Petersen (Jares, York/Empty Net)

Strafen: Roosters: 10 + 10 (Dupont); Freezers: 12 + 10 (Stamler)

Zuschauer: 3.108
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.